Faustball-EM der Frauen

Ziel erreicht, Traum erfüllt

Ziel erreicht, Traum erfüllt

Ziel erreicht, Traum erfüllt

Uffe Iwersen/ BDN-Kulturkonsulent
Lázně Bohdaneč/Tschechien
Zuletzt aktualisiert um:
Die dänischen Faustballerinnen in Aktion Foto: Uffe Iwersen

Nach den Niederlagen vom Vortag standen am zweiten Tag der Faustball-EM zwei Platzierungsspiele an. Am Ende war der Trainer stolz.

Ergebnisse

DK-Tschechien 0:3 (2:11 - 6:11 - 7:11)

DK-Belgien 3:0 (11:3 - 11:7 - 13:11)

Am Tag zwei der Faustball-EM standen zwei Platzierungsspiele auf dem Programm. Nachdem die Frauen aus Nordschleswig alle Vorrundenpartien deutlich verloren hatten, gab Trainer Sören Nissen zwei Ziele vor: Gegen Gastgeber Tschechien mehr Punkte erreichen und gegen Belgien zu gewinnen.

„Die Niederlagen vom Vortag haben sich nicht negativ auf die Moral und den Kampfgeist ausgewirkt. Meine Spielerinnen waren top motiviert und top vorbereitet. Daher war ich mir sehr sicher, dass wir unsere Tagesziele erreichen würden.“, so der Trainer.Tatsächlich bot das Team Denmark den Tschechen Paroli. Insbesondere in Satz zwei und drei konnten jeweils 6 und 7 Punkte geholt werden. Es schlichen sich jedoch wieder viele vermeidbare Fehler ein, die einen Satzgewinn gegen den Gastgeber verhinderten. Das Spiel war jedoch eine gute Vorbereitung auf das Match gegen Belgien, da das dänische Team so auf Betriebstemperatur kam – im Gegensatz zu den Belgierinnen, die gegen Dänemark zum ersten Mal an diesem EM-Tag auf dem Platz standen.

Die dänischen und die belgischen Faustballerinnen auf einem gemeinsamen Gruppenbild Foto: Uffe Iwersen

Locker und konzentriert

Vor dem Spiel gegen Belgien herrschte eine lockere, jedoch gleichzeitig konzentrierte Stimmung im Team. Alle Teammitglieder, von den Spielerinnen bis zum Betreuerstab, waren heiß auf den Sieg und diese Stimmung nahmen sie mit auf den Platz. Von Anfang an wurden die Belgierinnen durch starke Angaben unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen. Die ersten beiden Sätze gingen deutlich an das Team Denmark und die Hoffnung beim Team wuchs, dass man sich tatsächlich mit einem Sieg belohnen könne. Der letzte Satz entwickelte sich zu einem Faustball-Krimi. Es war ein sehr ausgeglichener Satz, in dem die Belgierinnen immer wieder in Führung gingen.

„Die Rückstände haben unser Team nicht aus der Fassung gebracht. Unsere Mädels zeigten viel Moral, sie glichen die Rückstände immer wieder aus und machten zum richtigen Zeitpunkt den Sack zu. Ich bin unglaublich glücklich, dass sich das Team mit diesem Sieg und mit einem sehr sympathischen EM-Auftritt selbst belohnt hat. Und stolz bin ich auch.“, so Sören Nissen abschließend.

Team Denmark Faustball landet auf dem vorletzten Platz, was jedoch in Anbetracht des ganz neuen Teams eine tolle Leistung darstellt, die mit dem Sieg im letzten Spiel unterstrichen wurde und Hoffnung auf bessere Leistungen in der Zukunft macht.

Mehr lesen