Umwelt

Zentralleitung: Geil gibt Entwarnung

Zentralleitung: Geil gibt Entwarnung

Zentralleitung: Geil gibt Entwarnung

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Auch seitens von Küstenbewohnern der Kommune Apenrade, hier Kalvø, betrachtet man die Pläne mit Stirnrunzeln. Foto: Ute Levisen

Die Kritiker der AG „Fra Bæk til Bælt“ können erleichtert aufatmen: Aus dem Planzusatz mit der Nr. 21 für eine Zentralleitung in der Djerniser Bucht wird nichts!

Die Kritiker der AG „Fra Bæk til Bælt“ können erleichtert aufatmen: Aus dem Planzusatz mit der Nr. 21 für eine Zentralleitung in der Djerniser Bucht wird nichts!

Einen Beschluss diesbezüglich gebe es zwar noch nicht, betont Bürgermeister H. P. Geil (V), doch hege er nach der jüngsten Sitzung des Finanzausschusses die Erwartung, dass sich der Stadtrat einer Aufgabe des Plans nicht widersetzen werde. Stattdessen wird die kommunale Versorgungsgesellschaft Provas laut Geil damit beauftragt, Alternativen zu berechnen.

Ein wahrscheinliches Szenario laufe darauf hinaus, die Anlage in Gramm zu sanieren, die westlichen Abwasser nach Trinkwasservorgaben in Woyens zu reinigen und nachfolgend das behandelte Abwasser wieder nach Gramm zu pumpen, wo es in das Auensystem geleitet wird. Die Belastung von Förde und Damm sei mit dieser Lösung zwar nicht behoben, „aber darum hat auch niemand gebeten.“

Mehr lesen