Andacht

„Wir & Die“ am Tag der Reformation

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Schülerinnen der 4., 5. und 9. Klasse waren in den Reformationstag eingebunden. Foto: Karin Friedrichsen

Schüler der Deutschen Schule Hadersleben, der stellvertretende Schulleiter und Pastor Günther Barten gestalteten eine Andacht.

Eine Kirche voller Schüler und Lehrer der Deutschen Schule Hadersleben hat Pastor Günther Barten am Mittwoch begrüßen können. Pastor Barten vertrat Pastorin Christa Hansen, die an den Reformationsfeierlichkeiten in Wittenberg teilnahm. Pastor Barten und Piet Schwarzenberger, stellvertretender Leiter der DSH und Vertreter des deutschen Teils der Domgemeinde, haben anlässlich des Reformationstages eine Andacht vorbereitet. Zwölf Schülerinnen aus der 4., 5. und 9. Klasse waren aktiv bei der Programmgestaltung. Thomas Berg-Juul spielte an die Orgel, und Kirchendienerin Inge Vognsen sorgte für den praktischen Ablauf.

Ausgang nehmend in Martin Luthers Anschlag der 95 Thesen an der Tür der Schlosskirche in Wittenberg, führte Pastor Barten an das Thema Reformation heran, wobei er sogar das Formel-1- Rennen ins Spiel brachte. „Räikkönen wollte vor zwei Wochen an die Spitze. So ähnlich ging es Martin Luther, als er noch Student war. Luther wollte an die Spitze! Er wollte ganz dicht bei Gott sein. Aber das gelang ihm nicht; er durfte nicht denken, was ihm in den Kopf kam, und schon gar nicht tun, wozu er Lust hatte“, so der Pastor.

Da sei, erklärt der Pastor, nämlich die Kirche gewesen, die Luther sagte: „Wir da bestimmen, wie das geht. Ihr da bleibt draußen, könnt in der Hölle schmoren.“ Das Thema „Wir & Die“ veranschaulichten Schülerinnen mit einem kleinen Stück. Fünf Neuntklässlerinnen fanden bewegende Worte, als sie Fürbitten sprachen für eine friedliche Welt.

Mehr lesen