Edison-Projekt

Wettbewerb der Erfinder

Wettbewerb der Erfinder

Wettbewerb der Erfinder

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Carsten Leth Schmidt freut sich, dass die DSH doch an dem Projekt teilnehmen darf. Foto: Ute Levisen

Die Deutsche Schule Hadersleben ist erstmals beim Edison-Projekt dabei. Geht es nach der Schleswigschen Partei, sollen private und Freischulen in Zukunft verstärkt in solche Veranstaltungen mit einbezogen werden.

Am Mittwoch zerbrechen sich 450 Schüler der Domstadtkommune im Rahmen des Edison-Projektes den Kopf über die Lösung gesellschaftlicher und klimatischer Herausforderungen.

Erstmals wird auch die 6. Klasse der Deutschen Schule Hadersleben daran teilnehmen. Das ist keine Selbstverständlichkeit, denn zunächst sei ein Antrag auf Teilnahmen der DSH-Schüler abgelehnt worden, sagt Carsten Leth Schmidt, Stadtratspolitiker der Schleswigschen Partei (SP):

„Lehrerin Heike Henn-Winkels war nach dem erfolgreichen Projekt am StreetDome interessiert daran, mit ihren Schülern auch an dem Edison-Projekt teilzunehmen. Doch da dies von der kommunalen Schulverwaltung organisiert wird und – bislang – Kommunalschulen vorbehalten ist, hat sie zunächst ein Nein bekommen.“

Für 3.500 Kronen mit dabei

Leth Schmidt schaltete sich ein und hakte nach: Gegen die Zahlung einer Gebühr in Höhe von 3.500 Kronen darf die DSH nun doch an dem landesweit stattfindenden Erfinder-Wettbewerb teilnehmen.

„Im Bund Deutscher Nordschleswiger ist man sich schnell einig gewesen. Das Edison-Projekt ist eine tolle Sache. Eine Teilnahme daran soll für die DSH nicht an 3.500 Kronen scheitern. Das Geld findet der BDN!“, betont der SP-Politiker. Er freut sich, dass es kurzfristig doch noch gelungen ist, auch die DSH-Schüler an dem Edison-Projekt im Haderslebener Sportzentrum teilhaben zu lassen.
Mehr noch: Gegenwärtig untersuche der Deutsche Schul- und Sprachverein gemeinsam mit „Friskoleforeningen“ Möglichkeiten, wie sich private Schulen und Freischulen generell in Veranstaltungen einbringen können, die beispielsweise in Regie der Verwaltung für Kultur und Freizeit organisiert werden, so Leth Schmidt.

Das Projekt Edison

Das Projekt Edison ist ein landesweiter Innovations- und Erfinder-Wettbewerb für Schüler der 6. und 7. Klassen. In diesem Jahr trägt er das Motto „Grüne Umstellung“. Im Vorfeld hatten alle Schüler Gelegenheit, sich auf ein Thema vorzubereiten.

Am heutigen Mittwoch präsentieren sie ihre Ideen und Lösungsansätze einer Jury, die sich aus Repräsentanten der örtlichen Wirtschaft, des Wirtschaftsgymnasiums und von Trekantområdet zusammensetzt.

In der Domstadt wird zum zweiten Mal ein lokales Edison-Finale abgehalten. Das Landesfinale findet am 15. November in Fredericia statt.

Mehr lesen