Musikprojekt

Weihnachtliches Barockkonzert und große Pläne für 2021

Weihnachtliches Barockkonzert und große Pläne für 2021

Weihnachtliches Barockkonzert und große Pläne für 2021

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
„Det lille Orfeus-Ensemble“, das sind: Sopranistin Maria Johannsen, Blockflötistin Johanka Sniehottová, Violinistin Giuly Johannsen, Bratschistin Johanna Ewald, Cellistin Anna Johannsen und Christoffer Christensen am Cembalo (v. l.). Foto: Annika Zepke

Gerade erst haben Maria Johannsen und „Det lille Orfeus-Ensemble“ mit ihrem alljährlichen Adventskonzert in Hadersleben für Weihnachtsstimmung gesorgt, schon stecken sie tief in der Konzertplanung für das kommende Jahr – und sie haben Großes vor in Nordschleswig.

Auf gewohnt charmante Art leitete Sopranistin Maria Johannsen am vergangenen Sonntag durch ihr jährliches Weihnachtskonzert in der Alten Kathedralschule. Für ihr diesjähriges Adventskonzert hatte sie sich die musikalische Unterstützung von „Det lille Orfeus-Ensemble“ geholt. Gemeinsam präsentierten Maria Johannsen und die fünf talentierten Jungmusiker vom Königlich Dänischen Musikkonservatorium in Kopenhagen barocke Werke unter anderem von Telemann, Hahn, Bach und Händel.

Weihnachtsklassiker auf Tschechisch

Neben Barockmusik hatte das Ensemble auch einen bekannten deutschsprachigen Weihnachtsklassiker im Gepäck: Kommet ihr Hirten. „Auch wenn das Stück vor allem in Deutschland bekannt ist, stammt es eigentlich aus Tschechien“, erklärte Maria Johannsen den Konzertbesuchern. Auch Blockflötistin und Ensemblemitglied Johanka Sniehottová kommt aus Tschechien. Ihr zu Ehren gab Maria Johannsen eine der Strophen in der Originalversion zum Besten. „Die richtige Aussprache hat mir Johanka beigebracht“, gestand die Sopranistin, „obwohl es nicht das erste Mal ist, dass ich auf Tschechisch singe.“

Begeistertes Publikum

Beim Publikum kam der Weihnachtsklassiker so gut an, dass er auch noch einmal als Zugabe gespielt wurde. „Ich fühle mich richtig gut nach dem Konzert“, meint Anja Eunyoung Kim. Sie ist selbst Musikerin und begeistert vom Können des Ensembles um Maria Johannsen: „Das sind allesamt so begabte Musiker.“

Organistin Anja Eunyoung Kim war in Begleitung ihrer Töchter zum Weihnachtskonzert ihrer Freundin Maria Johannsen gekommen. Foto: Annika Zepke

Die Mitglieder des „Det lille Orfeus-Ensemble“ waren ebenfalls zufrieden mit ihrem Auftritt und haben ihr gemeinsames Konzert in Hadersleben sehr genossen, wie Cellistin Anna Johannsen verrät: „Wir sind ein wunderbares Team, und es hat viel Spaß gemacht, in dieser Konstellation zu spielen.“

Konzertprojekt in Nordschleswig mit Starbesetzung

Doch kaum war das Adventskonzert vorbei, waren die Musiker gedanklich auch schon wieder bei der Planung ihres nächsten Projektes – einem echten Herzensprojekt, wie Anna Johannsen erklärt: „Wir planen einen viertägigen Konzert-Workshop auf dem Knivsberg Anfang Juli.“

Wie genau ihr Konzertprojekt ablaufen wird, stehe noch nicht fest, so die Cellistin: „Noch steckt das Projekt in den Kinderschuhen. Aber der Nicolaus-Bruhns-Chor aus Husum unter der Leitung von Malte Wienhus wird auf jeden Fall mit von der Partie sein. Und wir freuen uns wahnsinnig, dass wir Peter Spissky für unsere Knivsberg-Konzerte gewinnen konnten.“

Für Anfang Juli 2021 planen die Johannsens einen großen Konzert-Workshop auf dem Knivsberg. (Archivfoto) Foto: Denise Dörries

Ein Interreg-Projekt

Der Kontakt zu dem slowakischen Barockviolinisten Peter Spissky, der unter anderem Konzertmeister beim dänischen Barockorchester „Concerto Copenhagen“ ist, sei über sie selbst zustande gekommen, wie Anna Johannsen berichtet: „Ich kenne Peter Spissky vom Musikkonservatorium in Kopenhagen, wo er auch unterrichtet. Wir haben schon mehrfach zusammen gespielt.“

Nicht nur von musikalischer Seite darf sich das Projekt der Johannsen-Familie über Unterstützung freuen, auch die Gemeinschaftsinitiative „Interreg“ des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung hat ihre finanzielle Förderung zugesichert, wie Anna Johannsen voller Begeisterung berichtet: „Wir haben soeben die Zusage erhalten.“

Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Ole Cramer
„Das Wort zum Sonntag, 18. April 2021“