Polizei

Update: Mann wird Beihilfe zur Vergewaltigung vorgeworfen

Update: Mann wird Beihilfe zur Vergewaltigung vorgeworfen

Update: Mann wird Beihilfe zur Vergewaltigung vorgeworfen

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Das Gericht in Sonderburg Foto: Karin Friedrichsen

Eine 29-jährige Frau zeigt Vergewaltigung und schwere Körperverletzung an. Die Polizei ermittelt zu den mutmaßlichen Übergriffen, die sich über einen längeren Zeitraum hinweg zugetragen haben sollen. Der Richter verhängte vier Wochen Untersuchungshaft.

Die Polizei in Südjütland und Nordschleswig hat am Donnerstag einen 35-jährigen Mann aus dem Raum Hadersleben dem Ermittlungsrichter beim Gericht in Sonderburg/Sønderborg vorgeführt.

Die Polizei teilte in einer Presseerklärung mit, dass dem Mann schwere Körperverletzung und Beihilfe zur Vergewaltigung vorgeworfen werden. Eine 29-jährige Frau zeigte die Übergriffe, die sich über einen längeren Zeitraum hinweg im Raum Hadersleben zugetragen haben sollen, an.

Tatverdächtiger am Mittwoch festgenommen

Der Tatverdächtige wurde nach umfassender Ermittlungsarbeit am Mittwoch festgenommen.

Weitere Informationen gab die Polizei mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen zunächst nicht bekannt. Laut Polizei wies der Tatverdächtige die Beschuldigungen zurück. Er legte Rechtsmittel ein gegen die Anordnung des Richters für eine vierwöchige Untersuchungshaft. Die Haftprüfung wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt.

JV berichtet: Frau wurde jahrelang als Sexsklavin eingesperrt

„JydskeVestkysten“ (jv.dk) berichtet, dass der Tatverdächtige unter großem Polizeiaufgebot auf seinem Wohnsitz in Gramm/Gram festgenommen wurde. Die Zeitung hat an dem einleitenden Teil des Hafttermins in Sonderburg teilgenommen. Der Anklageschrift zufolge soll der Tatverdächtige, so jv.dk, die 29-Jährige vom Mai 2014 bis zum 25. Januar dieses Jahres als Sexsklavin eingesperrt haben. Der 29-jährigen Frau soll vor etwa zwei Wochen die Flucht gelungen sein, berichtet jv.dk, die einen Nachbarn des Paares interviewte.

Mehr lesen