Blaulicht

Trunkenheit am Steuer: Polizei beschlagnahmt Lkw

Trunkenheit am Steuer: Polizei beschlagnahmt Lkw

Trunkenheit am Steuer: Polizei beschlagnahmt Lkw

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Polizei hat am Donnerstag einen Lkw-Fahrer wegen des Verdachts auf Trunkenheit am Steuer aus dem Verkehr gezogen. (Archivfoto) Foto: Ute Levisen

Trunkenheit am Steuer ist nicht nur gefährlich und illegal, sondern auch ein teures und zeitaufwendiges Unterfangen, wenn man von der Polizei erwischt wird. Diese Erfahrung musste ein 43-jähriger Berufskraftfahrer am Donnerstag machen, nachdem er von der Polizei wegen seines auffälligen Fahrverhaltens aus dem Verkehr gezogen worden war.

Der Polizei für Südjütland und Nordschleswig ist am Donnerstagvormittag gegen 11.25 Uhr ein Lastkraftwagen gemeldet worden, der auf der E45 in nördlicher Richtung bei Hammeleff (Hammelev) Schlangenlinien fuhr.

Auf dem Rastplatz Hylkedal bei Kolding gelang es der Polizei, den Lkw zum Stehen zu bringen.

Atemalkoholtest und Blutprobe

Der Lkw-Fahrer, ein 43-jähriger Mann aus Polen, musste sich einem Atemalkoholtest unterziehen und wurde anschließend wegen des Verdachts auf Trunkenheit am Steuer festgenommen. Er musste zudem eine Blutprobe abgeben und wird nun des Fahrens unter Alkoholeinfluss bezichtigt.

Laut „jv.dk“ wurde der Lastwagen beschlagnahmt, und der ausländische Fahrer musste eine Kaution in Höhe von 7.500 Kronen für eine mögliche Geldstraße hinterlegen. Da er das Geld erst am Donnerstagabend zusammenhatte und zu diesem Zeitpunkt bereits wieder nüchtern war, konnte er seine Fahrt nach Abgabe der Kaution wieder aufnehmen.

Mehr lesen