Schulpolitik

Teuerster Spatenstich der Kommune Hadersleben

Teuerster Spatenstich der Kommune Hadersleben

Teuerster Spatenstich der Kommune Hadersleben

Ute Levisen
Ute Levisen Lokalredakteurin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Neuartige Spatenkonstruktion eigens für die Südstadt entwickelt Foto: Ute Levisen

Viele Schüler und Lehrer der Schule Sønder Otting haben sich heute Mittag auf einem Feld versammelt, um den ersten Spatenstich für eine neue Schule in der Südstadt vorzunehmen. Es ist zugleich der teuerste erste Spatenstich in der Geschichte der Domstadtkommune.

Alle waren gekommen. Politiker, Repräsentanten der beteiligten Baufirmen, vor allem aber hatten zahlreiche Schüler und Lehrer der Schule von Sønder Otting an diesem Dienstagmittag den Unbilden der Witterung getrotzt und sich auf einem Feld in den Erleffer Bergen versammelt.

Den Kindern machte der Spatenstich einen Riesenspaß. Foto: Ute Levisen

Neue Spatenkonstruktion

Mit einer neuartigen Spatenkonstruktion nahmen Schüler der einzelnen Jahrgänge, die die Schule einst besuchen werden, den ersten Spatenstich gemeinsam vor – sekundiert von Bürgermeister H. P. Geil (Venstre).
Er betonte in seiner Rede, dass dieser erste Spatenstich zugleich der teuerste in der Geschichte der Domstadtkommune sei. Wie berichtet, schlägt der Neubau mit 123 Millionen Kronen zu Buche.

Bürgermeister H. P. Geil hielt die Eröfffnungsrede. Foto: Ute Levisen

Lange geplant

Es sei ein Neubau, der, wie Geil betonte, lange unterwegs gewesen ist. Und es ist zugleich der erste Schulneubau in der jüngeren Geschichte Haderslebens.
Die Schule soll im Oktober 2020 fertig sein.

Auch der Vorsitzende des Kinder- und Familienausschusses, Henrik Rønnow, Sozialdemokraten, sagte einige Worte. Foto: Ute Levisen
Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Pforte nach Europa “