Arbeitszeit-Vereinbarung

Startschuss für Neuanfang

Ute Levisen
Ute Levisen Lokalredakteurin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Abteilungsleiter Rasmus Andreassen (l.) und der Vorsitzende der Haderslebener Lehrergewerkschaft, Lars Pedersen (r.), können mit ihrer Unterschrift unter eine Arbeitszeit-Vereinbarung für die Lehrer einen ersten Verhandlungserfolg verbuchen. Foto: Ute Levisen

Lehrergewerkschaft und Kommune unterzeichnen lang ersehnte Arbeitszeit-Vereinbarung. In den nächsten Wochen wird an einer Übersicht der Aufgabenverteilung gearbeitet.

Die erste – und entscheidende – Hürde der Verhandlungen zwischen der Haderslebener Lehrergewerkschaft und der Domstadtkommune ist genommen: Am Freitag unterschrieben der Vorsitzende von „Haderslev Lærerkreds“, Lars Pedersen, und der Leiter der kommunalen Abteilung für Kinder und Jugendliche, Rasmus Andreassen, eine Arbeitszeitregelung für die Lehrer an den öffentlichen Schulen.

Beide zeigten sich erleichtert und zufrieden mit dem bisher Erreichten: „Jetzt verhandeln wir weiter und hoffen, dass bis Jahresfrist die Verhandlungen abgeschlossen sind“, so Andreassen.

Laut Gewerkschaftschef Pedersen werden die Lehrer künftig mehr Zeit für ihre Aufgaben haben. In den nächsten Wochen wird an einer Übersicht der Aufgabenverteilung gearbeitet, wodurch jeder Lehrer einen Überblick erhält, welche Aufgaben auf ihn zukommen – und wie viel Zeit dafür zur Verfügung steht. Über einen zweiten Knackpunkt wird in den nächsten Wochen und Monaten verhandelt: den Unterrichtsalltag der Lehrer flexibler als bisher zu gestalten. Abteilungsleiter Andreassen: „Der Startschuss für eine Form der Zusammenarbeit ist gefallen, die es in dieser Form in der Kommune bislang nicht gegeben hat.“

Mehr lesen