Lottospiel in der DSH

Spieler sahnten beim Schul-Lotto ab

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Lehrerin Helle Jepsen mit ihrem Sohn Jacob. Foto: Karin Friedrichsen

Es ist eine Traditionsveranstaltung in der Deutschen Schule Hadersleben: das Lottospiel. Viele Familien wetteiferten erneut in der Turnhalle um die besten Preise wohlwollender Sponsoren.

Der Vorstand des Schulvereins hat erneut das Lottospiel an der DSH (Deutsche Schule Hadersleben) durchgeführt.

Pottrufe hallten durch die Turnhalle

Am Freitagabend hallten die „Pottrufe“ durch die Turnhalle. Dank vieler wohlwollender Sponsoren konnte der Vorstand erneut attraktive Gewinne präsentieren. Von Büchern über Handtücher, Regenschirme und Sporttaschen: Die Auswahl der Gewinne war facettenreich. Ein Gutschein in Höhe von 1.000 Kronen, ausgestellt vom Deutschen Ruderverein Hadersleben, ließ die Herzen der Lotto-Enthusiasten höher schlagen. Dieser Hauptgewinn war in drei kleinere Häppchen aufgeteilt worden. Einer Teilnehmerin aus Kestrup gelang es nach der Pause, den Hauptgewinn zu ergattern.

Neuntklässler unterstützten die Mitglieder des Vorstandes

Neuntklässler hatten den Vorstand nicht nur bei den Vorbereitungen tatkräftig unterstützt. Während der Veranstaltung waren die Jugendlichen auch aktiv und vertraten unter anderem bei den Kinderspielen den stellvertretenden Schulleiter Piet Schwarzenberger. Schwarzenberger rief erneut die Gewinnzahlen auf.

Lykke Bladtkramer & Martina Lutz (v.l.) riefen Zahlen aus. Foto: Karin Friedrichsen

Gemütlicher Abend mit Würstchen im Schlafrock

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Michel Lutz moderierte die Veranstaltung. Er kontrollierte auch die Zahlen und verteilte die Gewinne, unterstützt von Hans-Iver Kley. Vorstandsmitglied Sabina Wittkop-Hansen sorgte erneut für das leibliche Wohl der Lottospieler. In Kooperation mit Schülern verkaufte sie unter anderem Würstchen im Schlafrock, Flammkuchen und eine leckere Suppe. Obwohl für mehr Teilnehmer Platz gewesen wäre, verlebten die Spieler einen gemütlichen Abend.

Schwarzenberger: „Gewinner sind wir alle.“

„Gewinner sind wir alle, denn es kam wieder ein namhafter Betrag zugunsten der Schule und damit der Schüler zustande“, so Piet Schwarzenberger.

Überschuss fiel geringer aus als 2018

Vorstandsmitglied und Kassiererin des Lottospiels, Henriette Hindrichsen, vermeldete nach dem Kassensturz einen Überschuss von 5.158 Kronen. Das ist weniger als 2018. Und davon müssen wir noch die Ausgaben abziehen.“ Sie regte an, dass man die Veranstaltung künftig für alle Mitglieder der Minderheit öffnen könnte. Sabina Wittkop-Hansen schlug vor, die Elternschaft verstärkt in die Vorbereitung und Durchführung einzubeziehen. Michel Lutz: „Wir waren nicht so viele wie sonst. Es ist immer schön, wenn mehr kommen. Aber wir können nicht jedes Jahr gleich viele sein. Die durchschnittliche Anzahl der Teilnehmer zählt. Das Essen war gut; wir haben in diesem Jahr viel verkauft.“

Die Teilnehmer verlebten einen gemütlichen Abend. Foto: Karin Friedrichsen
Mehr lesen