Deutsche Minderheit

SFO-Schwimmen: Mit Spaß und Ehrgeiz zum Seepferdchen

SFO-Schwimmen: Mit Spaß und Ehrgeiz zum Seepferdchen

SFO-Schwimmen: Mit Spaß und Ehrgeiz zum Seepferdchen

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Beim SFO-Schwimmen steht der Spaß im Vordergrund. Foto: Annika Zepke

Die Herbstferien sind in vollem Gange, und in der Schulfreizeitordnung der Deutschen Schule Hadersleben bedeutet das: Wasser marsch! Wie jedes Jahr bietet die SFO auch in diesen Herbstferien einen Schwimmkurs an, bei dem kleine Wasserratten und Badenixen auf ihre Kosten kommen.

Es hat schon fast Tradition: der Schwimmunterricht der Schulfreizeitordnung (SFO) der Deutschen Schule Hadersleben. Seit fünf Jahren organisiert SFO-Leiterin Angelika Feigel sowohl in den Herbst- als auch in den Winterferien ein exklusives Schwimmtraining für die Kinder der SFO.

Auch in diesem Jahr hat sie sich wieder in die Schwimmhalle auf dem Campus des University College Syd (UC Syd) eingemietet, damit ihre Schützlinge eine Woche lang täglich ins Wasser können. „Ich buche die Halle immer schon ein Jahr im Voraus, damit wir unsere Zeiten beibehalten können“, erklärt Angelika Feigel, der das Schwimmprojekt sehr am Herzen liegt.

Kathrin Pohl, Pädagogin in der SFO der Deutschen Schule Hadersleben, übt mit den Kindern die richtigen Schwimmbewegungen. Foto: Annika Zepke

Ziel: Seepferdchen

„Das Ziel ist, dass die Kinder schwimmen lernen. Zumindest die Erstklässler sollen am Ende der Woche ihr Seepferdchen-Abzeichen machen“, erklärt Feigel. Bei den Jüngeren gehe es vor allem darum, sie an das Schwimmen und die verschiedenen Schwimmtechniken heranzuführen. Eine offizielle Teilnehmerurkunde gibt es am Ende der Woche aber für alle Kinder – egal ob mit Schwimmabzeichen oder ohne.

Schwimmtrainer Peter Feies vom Deutschen Jugendverband für Nordschleswig gibt vom Beckenrand aus Anweisungen. Foto: Annika Zepke

Bei dem Erstklässler Magnus klappt es mit dem Schwimmen schon ganz gut, er kann nämlich schon etwas schwimmen. „Aber noch nicht so lange am Stück“, wie er hinzufügt, bevor er weiter seine Bahnen durch das Becken zieht.

Spaß im Vordergrund

Eines darf in der SFO-Schwimmwoche aber auf keinen Fall fehlen: Spaß. „Uns geht es darum, dass die Kinder eine schöne Woche haben“, betont Feigel, „dazu gehört auch, dass wir nach dem Schwimmunterricht gemeinsam lecker essen.“ Am Ende der Woche wartet auf die Kinder zudem noch eine Überraschung. „Mehr wird aber noch nicht verraten“, so die engagierte Leiterin der SFO.

Der kleinen Josefine ist das Schwimmen noch nicht ganz geheuer. SFO-Pädagogin Kathrin Pohl feuert sie an. Foto: Annika Zepke

Bereits seit vier Jahren ist auch Peter Feies mit von der Partie. Der Sport- und Schwimmlehrer des Deutschen Jugendverbands für Nordschleswig stellt nicht nur sicher, dass beim Toben im Wasser niemand untergeht, sondern auch, dass alle Kinder am Ende der Woche besser schwimmen können als zuvor.

Ein Glücksfall für die SFO

Dass die SFO der Deutschen Schule Hadersleben ein solches Programm anbietet, findet Feies klasse: „Das ist super, etwas Besseres gibt es eigentlich gar nicht. Wann können Kinder schon einmal eine ganze Woche jeden Tag ins Schwimmbad? Das ist eine Besonderheit, schließlich braucht es für ein solches Ferienprogramm auch immer eine treibende Kraft, die alles organisiert. Mit Angelika als SFO-Leiterin haben die Kinder hier das Glück, so jemanden zu haben.“

Mehr lesen

Leitartikel

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Epidemiegesetz muss demokratisch verankert werden“