Haushaltsvergleich

Schul-Ausschreibung

Schul-Ausschreibung

Schul-Ausschreibung

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Carsten Leth Schmidt (SP) und der frühere Leiter der Sprachschule, Svend Brandt Foto: Ute Levisen

Die Mehrheit im Haderslebener Stadtrat ist für eine Ausschreibung der Sprachschule. Kritik kommt von dessen ehemaligen Leiter.

Ein Punkt des Haushaltsvergleichs, den eine Mehrheit im Stadtrat, bestehend aus dem bürgerlichen Block, Sozialdemokraten sowie Schleswigscher Partei, eingegangen ist, ist die Ausschreibung der Sprachschule. Der frühere Leiter der Einrichtung, Stadtratsmitglied Svend Brandt, Einheitsliste, reagierte überrascht: Er habe davon erst am Dienstag erfahren.

Wie berichtet, war ursprünglich vorgesehen, 500.000 Kronen im Sprachschulhaushalt zu sparen. „Das wäre auch in Ordnung gewesen, weil vernünftig“, so Brandt: Und wenn man eine weitere Million Kronen hätte sparen wollen, hätte man dies nur sagen müssen. Das Geld könnte sich über kommunale Projekte finden lassen. „So aber spart man gar nichts: Der Unterricht geht zulasten der Qualität, und wir verlieren die Kontrolle über die Sprachschule nach einer Ausschreibung.“

Wie berichtet, legte AOF Syd auf einer Sitzung, zu der Carsten Leth Schmidt (Schleswigsche Partei) in Sachen Sprachschulangebot eingeladen hatte, Zahlenmaterial vor, wonach der Sprachunterricht in Hadersleben im Vergleich zu Apenrade im Durchschnitt 35 Prozent teurer ist. Um den Ursachen für diesen Unterschied auf den Grund zu gehen, wendet sich Leth Schmidt jetzt an die zuständige Verwaltung.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Gemeinsinn statt Hygge“