100 Jahre Grenzziehung

Royaler Besuch in Hadersleben: Vorbereitungen nehmen Form an

Royaler Besuch in Hadersleben: Vorbereitungen nehmen Form an

Royaler Besuch in Hadersleben: Vorbereitungen nehmen Form an

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Vorbereitunge für den Besuch royalen Besuch laufen auf Hochtouren: Die Ehrenpforte, durch die Königin Margrethe am Sonntag fahren wird, steht bereits. Foto: Annika Zepke

Wenn Hadersleben am Sonntag mit der Königin, Kronprinz Frederik, Prinz Christian, Staatsministerin Mette Frederiksen und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein noch nie dagewesenes Aufgebot an hochrangigen Gästen empfängt, soll alles perfekt sein. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und sind inzwischen gut sichtbar.

Es bahnt sich etwas an in Hadersleben, das merkt man spätestens bei einem Spaziergang durch die Haderslebener Fußgängerzone. Inzwischen laufen die Vorbereitungen für den royalen Besuch in Hadersleben am Sonntag, 13. Juni, anlässlich der Grenzziehung vor rund 100 Jahren nicht mehr nur hinter den Kulissen auf Hochtouren, sondern sind auch für den gemeinen Bürger gut sichtbar.

Wie einst 1920...

Vor dem Haderslebener Dom ist bereits die Ehrenpforte aufgestellt worden, durch die Königin Margrethe in Begleitung von Kronprinz Frederik und dessen Sohn, Prinz Christian, am Sonntag bei ihrem Besuch in Hadersleben fahren wird.

200 Kilogramm Tannen-Girlande wurden an der Ehrenpforte befestigt. Foto: Annika Zepke

Die Ehrenpforte ist jenem Torbogen nachempfunden, den einst König Christian der X. 1920 bei seinem Besuch in Hadersleben passierte, als er zum ersten Mal nach der Grenzneuziehung offiziell Nordschleswig bereiste.

200 Kilogramm Tanne-Girlande

Mitarbeiter und Freiwillige der Schleswigschen Kutschensammlung sowie einige Gildenbrüder der Sct. Georgs Gilde haben den meterhohen Torbogen mit viel Hingabe und Geduld rekonstruiert.

„200 Kilogramm Tanne haben wir zu Girlanden gebunden“, erklärt Daniela Andersen von der Schleswigschen Kutschensammlung. Zwei Tage lang haben sie und die sechs Freiwilligen an den grünen Girlanden gearbeitet, die am Mittwochvormittag an der Ehrenpforte in der Apotekergade vor dem Haderslebener Dom angebracht wurden.

Fast wie damals

Die Größe des Torbogens entspreche jedoch nicht dem Original von 1920, wie Bent Vedsted Rønne, Archivleiter beim Museumsverband Historie Haderslev, verrät: „Die Ehrenpforte musste an die heutigen Verkehrsbedingungen angepasst werden und ist dementsprechend deutlich höher als das Original.“

Auch das Design wurde ein wenig abgewandelt: Während 1920 lediglich das Monogramm von Christian dem X. den Holzbogen zierte, findet sich auf dem heutigen Modell links und rechts des Monogramms ein Danebrog aus Holz.

Am Sonntag wird in der gesamten Stadt der Besuch der Königin gefeiert. Foto: Annika Zepke

Ein Fest für alle

Nicht nur vor dem Dom zu St. Marien werden am Sonntag viele Schaulustige erwartet, wenn Hadersleben mit dem deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, der dänischen Staatsministerin Mette Frederiksen und drei Generationen des dänischen Königshauses ein Großaufgebot an prominenten Gästen empfängt.

Der Einzelhandelsverband „Haderslev Butikker“ rechnet zu diesem historischen Ereignis ebenfalls mit zahlreichen Besuchern. Viele Geschäfte in der Fußgängerzone werden daher am Sonntag von 10 bis 13 Uhr geöffnet haben und festlich geschmückt sein.

Darüber hinaus wird in der Innenstadt Livemusik gespielt, auf dem Graben wird ein Kofferraumflohmarkt veranstaltet, ebenso wie auf dem Parkplatz von Super Brugsen, und Repräsentanten der Haderslebener Schützengilde werden die prominenten Gäste gebührend verabschieden, wenn diese am Sonntag gegen 11.30 Uhr Hadersleben wieder verlassen.

Mehr lesen