Corona-Pandemie

Pflegeheime: Mehr Normalität dank Impfungen

Pflegeheime: Mehr Normalität dank Impfungen

Pflegeheime: Mehr Normalität dank Impfungen

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Sozial- und Gesundheitsassistentin Eva Hillebrand Hansen und Lena Kristiansen Schmidt, Leiterin des kommunalen Pflegeheimes „Kong Frederik IX“, freuen sich, dass dank der Impfungen etwas mehr Normalität in den Heimalltag einkehrt. Foto: Pressefoto

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das Pflegeheimpersonal in der Kommune Hadersleben kann sich freuen: Dank der Impfungen gegen das Coronavirus steht Mitarbeitern und Bewohnern ein etwas normalerer Alltag bevor.

Wie die dänische Gesundheitsbehörde in der vergangenen Woche bekannt gab, dürfen die Besuchs- und Testregeln in den Pflegeheimen gelockert werden, sobald mehr als 80 Prozent der Pflegeheimbewohner fertig geimpft sind, also ihre zweite Impfung gegen das Coronavirus erhalten haben.

Konkret bedeutet dies, dass Pflegeheimmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, die bereits beide Corona-Impfungen erhalten haben, sich nicht mehr zweimal wöchentlich testen lassen müssen, um ihrem Job nachgehen zu können. Auch müssen sie sich nicht mehr in Isolation begeben, wenn sie Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatten und anschließend keine Symptome aufweisen.

Licht am Ende des Tunnels

Im Haderslebener Pflegeheim „Kong Frederik IX“ am Ribe Landevej sorgt diese Nachricht besonders bei den Angestellten für Freude. „Ich finde das klasse. Persönlich habe ich ein bisschen darauf gewartet, wann wir zu spüren bekommen, dass wir vollständig geimpft wurden, und das können wir jetzt“, meint Sozial- und Gesundheitsassistentin Eva Hillebrand Hansen in einer Pressemitteilung der Kommune.

Wir kommen dem Alltag, den wir vor Corona hatten, einen Schritt näher, und für unsere Bewohner ist es von großer Bedeutung, dass sie nun wieder etwas freier leben können.

Lena Kristiansen Schmidt, Leiterin des Pflegeheims „Kong Frederik IX“

Auch wenn sie sich mittlerweile an das regelmäßige Testen gewöhnt habe, sei es schön, nicht mehr dazu gezwungen zu sein, so Hillebrand Hansen: „Wir haben dann auch mehr Zeit für die Bewohner, wenn wir nicht mehr gehen müssen, um uns testen zu lassen. Das ist schön und ein Lichtblick.“

Mehr Normalität für die Bewohner

Obwohl noch nicht alle Mitarbeiter des Pflegeheimes „Kong Frederik IX“ ihre zweite Impfung erhalten haben, merke man im Pflegeheim bereits, dass bessere Zeiten bevorstehen, findet auch dessen Leiterin Lena Kristiansen Schmidt.

„Die Bewohner können wieder mehr Besuch bekommen, und wir können mehr Aktivitäten für sie veranstalten. Darauf haben wir uns gefreut“, so die Heimleiterin, „wir kommen dem Alltag, den wir vor Corona hatten, einen Schritt näher, und für unsere Bewohner ist es von großer Bedeutung, dass sie nun wieder etwas freier leben können.“

Mehr lesen