Ehrenamt

Pause vom Alltag für sozial schwache Familie

Pause vom Alltag für sozial schwache Familie

Pause vom Alltag für sozial schwache Familie

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Mikkel Linnet (rechts) überreichte Jørn Lang den symbolischen Scheck. Foto: Pressefoto

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Mit einem Scheck über 68.000 Kronen beschert „TrygFonden“ sozial schwachen Familien mit Kindern in Hadersleben unvergessliche Erlebnisse. Ohne Spenden und vor allem ohne die Ehrenamtlichen von „Red Barnet“ wäre dies nicht möglich.

Eine Spende in Höhe von 68.000 Kronen macht es möglich. Im nächsten Sommer stechen 15 Familien aus Hadersleben mit insgesamt 30 Kindern in See. Mit einer dreitägigen Reise nach Samsø möchte der Haderslebener Ortsverein der Kinderhilfsorganisation „Red Barnet“ sozial schwachen Familien den Weg zu neuen Bekanntschaften ebnen.

Zehn Ausflüge im Jahr und neue Freunde

Möglich wird die Reise in Regie des Familienerlebnisklubs von „Red Barnet“ dank einer Spende vom regionalen Rat der Stiftung „Tryg Fonden“ in Süddänemark.

Dessen Repräsentant, Mikkel Linnet, überreichte dem Vorsitzenden des Klubs, Jørn Lang, den symbolischen Scheck seiner Stiftung: „Die Reise nach Samsø wäre ohne das Engagement der ehrenamtlichen Helfer für Kinder und Familien in Hadersleben nicht möglich“, sagt er: „Diesen lobenswerten Einsatz fördern wir gern.“

Der Klub organisiert jährlich etwa zehn Veranstaltungen und Reisen für Familien ohne Netzwerk: „Auf diesen Reisen gibt es viele Gelegenheiten, Freundschaften zu schließen“, so Jørn Lang.

Kinder im Alter von 5 bis 15 Jahren und ihre Familien werden an dem Ausflug teilnehmen. Der regionale Rat der Stiftung hat sich die Förderung des Wohls von Kindern und Jugendlichen in der Region Süddänemark auf die Fahnen geschrieben.

Mehr lesen

Leserbrief

Dorthe Schmittroth Madsen
„Herzlichen Glückwunsch til Slesvigsk Parti“