DGI-Initiative

Das Ness lässt es krachen

Ute Levisen
Ute Levisen Lokalredakteurin
Kjelstrup/Kelstrup
Zuletzt aktualisiert um:
Mit der Kampagne soll der sinkenden Nachfrage am Gymnastiksport unter den Jungen entgegengewirkt werden. Zudem setzen die Ehrenamtlichen auf dem Ness auf Inspiration für ihre Jugendsportarbeit. Foto: Ute Levisen

Die DGI-Initiative „10.000 Jungen an zehn Tagen“ legte in der Nesshalle einen sportlichen Pitstopp ein – zur Freude der Ehrenamtlichen.

Etwa 100 Jungen, Schüler der neuen Freischule in Süderwilstrup und der Schule in Ösby, erlebten am Donnerstag einen besonderen Schultag: Im Rahmen der DGI-Initiative „10.000 drenge på 10 dage“ ließen sie sich anspornen und sportlich inspirieren. Gleiches gilt für ihre Trainer vom Sportverein „Vilstrup Ungdoms- og Idrætsforening“ („Vilstrup UIF“).

Dessen Frontfrau, Hanne Lene Haugaard, hatte die Sportkarawane auf das Haderslebener Ness gebracht. „Leider interessieren sich immer weniger Jungen für den Gymnastiksport“, sagt ihr Mann und Trainer beim UIF, Jørgen Smed. Mädels gebe es genug unter den Sportlern, während sich die Jungs rar machten. Als Grund dafür nennt Smed u. a. lange Wartezeiten an den Geräten, eintönige Übungen und nicht zuletzt den Umstand, dass die Jungen gerade der 0. bis 6. Klassen Mädchenblicke scheuten.

Etwa 100 Jungens ließen es am Donnerstag im Rahmen der landesweiten Kampagne “10.000 Jungen an zehn Tagen” ordentlich krachen. Foto: Ute Levisen

Davon war am Donnerstag wenig zu spüren – allerdings waren die jungen Sportler auch unter sich. Von den Trainern einmal abgesehen. Die Jungs zeigten keinerlei Hemmungen, sich den wilden und herausfordernden Kommandos der Trainer zu stellen. Im Gegenteil. Ganz gleich, ob beim Fangen, Springen und Auf-dem-Boden-Tummeln oder gar beim Tanzen: Alle hatten ihren Spaß!

So soll es sein, sagt Jørgen Smed, der aufgrund der DGI-Kampagne auf neue Impulse für die Jugendsportarbeit auf dem Haderslebener Ness setzt: „Wobei wir keine Scheu davor haben, Maßnahmen wieder einzustellen, wenn sie nichts taugen“, sagt er.

Großen Erfolg haben die aktiven Ehrenamtlichen des Vereins auf dem Ness u. a. mit ihrem Yoga-Angebot für Kinder, eine Initiative, für die sie im Vorjahr sogar für den Sportpreis nominiert worden waren.

Mehr lesen