Fitness

Nach Albtraum: Santé fit am Start

Nach Albtraum: Santé fit am Start

Nach Albtraum: Santé fit am Start

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Sandie W. Christiansen ist Trainerin und Mitinhaberin von Santé. Sie freut sich riesig über die Wiederöffnung. Foto: Ute Levisen

Sandie Wright Christiansen bezeichnet die vergangenen drei Monate als „Albtraum ihres Lebens“. Gemeinsam mit ihrem Mann Ole betreibt sie das Fitnessstudio Santé in Woyens. Am Dienstag begann dort eine neue Zeitrechnung: Tag 1 nach Corona.

Die ersten Mitglieder standen bereits um 7 Uhr auf der Matte: Am Dienstagmorgen öffnete das Fitnesscenter Santé in Woyens/Vojens nach einer monatelangen, existenzbedrohlichen Wüstenwanderung seine Türen und nahm erneut den Betrieb auf – unter Berücksichtigung strenger behördlicher Auflagen. „Und diese sind durchaus angebracht“, betont Sandie Wright Christiansen.

Bangen und Beben

Gemeinsam mit ihrem Mann Ole betreibt sie das Sportstudio – und Sandie Christiansen macht keinen Hehl daraus, dass die vergangenen Monate die Hölle waren: „Der Albtraum meines Lebens. Etwas Ähnliches habe ich noch nie erlebt.“

Das Mannschaftstraining begann am Dienstagmorgen. Foto: Ute Levisen

Mit Bangen und Beben habe sie jeden Morgen in ihre Mailbox geschaut: Wie viele Kündigungen bringt der Tag? – Längst nicht alle Mitglieder hatten dem Studio während des Shutdowns die Treue gehalten.

Dankbar für Unterstützung

Umso dankbarer ist Sandie Christiansen all jenen, die das Studio mit ihrer Mitgliedschaft auch in der schweren Zeit unterstützt haben – und Santé damit eine Zukunft nach der erzwungenen Schließung ermöglichen.

Die Mitglieder haben ihr Studio vermisst. Am Dienstag gingen sie in die Vollen. Foto: Ute Levisen

„Die finanziellen Folgen werden wir vollumfänglich wohl erst in einem Jahr sehen“, sagt sie. „Aber ich möchte allen Mitgliedern danken, die uns die Treue in dieser schweren Zeit gehalten haben. Diese Unterstützung ist fantastisch.“

Tränen der Freude

Sie habe Tränen der Freude geweint, gesteht Sandie Christiansen, als die Eilmeldung über die Wiederöffnung der Fitnessbranche am Sonnabendabend eintraf.

„Das war so ein tolles Gefühl!“

Tag 1 nach Corona in Woyens Foto: Ute Levisen

Fit for fight: Bereit für den Neubeginn

Zwei Tage später steht Santé in den Startlöchern für den Neubeginn – mit frisch gemalten Wänden, auf Hochglanz gewienerten Trainingsräumen und -geräten. Und Desinfektionsspray an jeder Ecke.
„Ole hat alles auf Vordermann gebracht. Geputzt und renoviert! Das war in den vergangenen Monaten seine Therapie.“

So kommt es, dass sich das Fitness-Studio an der Woyenser Østergade am Dienstag von seiner glänzenden Seite präsentierte und sein Team mit Elan am Start ist: Fit for fight.

Die Trainingsgeräte sind gereinigt – die Räume renoviert. Die Mitglieder bringen eigene Trainingsmatten mit. Sicher ist sicher. Foto: Ute Levisen
Mehr lesen