Hauptmann a.D.

Moosmann ist noch voller Pläne

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Helge Moosmann (86) geht seit vielen Jahren in der Kaserne ein und aus. Foto: Karin Riggelsen

Hauptmann a. D. Helge Moosmann freut sich auf die kommenden Jahre, die interessante Events versprechen. Ein Dokumentarfilm über seine Arbeit im Museum der Garnison wird im Januar 2019 vorgestellt.

Energiegeladen und mit viel Herzblut hat sich Helge Moosmann seit Jahren ehrenamtlich unter anderem um das Museum der Haderslebener Garnison bemüht. „Slesvigske Fodregiments Museum“ wurde am 1. März 2012 eingeweiht. Dem Museum im Keller der Garnison wird neue Energie zugeführt, wenn das Schleswigsche Infanterieregiment am 1. Januar 2019 wiederbelebt wird.

Immenses Fachwissen wird der Nachwelt erhalten

Um das immense Fachwissen des 86-Jährigen der Nachwelt zu erhalten, haben die Freunde der Kasernen in Hadersleben, „Haderslev Kasernes Venner“, einen Dokumentarfilm über Moosmann und das Museum gemacht. „Wir werden die Video-Dokumentation zusammen mit der Kommune im Januar 2019 vorstellen“, so Vereinsvorsitzender Ole Aaris.

Dokumentation wurde von Ehrenamtlichen aufgenommen

Die Dokumentation wurde von Ehrenamtlichen mithilfe von „Historisk Arkiv“ aufgenommen. „Moosmann wird auf einer Führung durch das Museum begleitet. Wir haben darüber hinaus Ehrenamtliche, die sich mit der Registrierung von Museumsgegenständen befassen“, erzählte Aaris. Das Museum wird im Januar geschlossen sein, weil wir aufgrund der Wiederaufstellung des Regiments Änderungen in der Ausstellung vornehmen werden“, so der 86-Jährige.

Dannebrog wird 2019 gefeiert

Der gebürtige Tandsletter war von 1952 bis 1992 im Militärdienst. Die Vorbereitungen für die Einrichtung des Museums begannen anschließend, und Moosmann erzählt, dass seitdem durchschnittlich 8.000 Besucher jährlich begrüßt werden konnten. Ganz nebenbei hält der Senior für „Danmarks Samfundet“ in Nordschleswig die Zügel in der Hand. Am 15. Juni 2019 jährt sich der Tag, an dem, der Legende nach, der Dannebrog in Tallinn vom Himmel fiel. „Das wird groß gefeiert. Der Haderslebener Dom ist aufgrund von Sanierungsarbeiten gesperrt. Aber Bischöfin Marianne Christiansen hat in die Wege geleitet, dass wir das Jubiläum am 16. Juni in der Christianskirche in Sonderburg feiern können. Es heißt, dass Prinz Joachim und Prinzessesin Marie teilnehmen“, sagte Moosmann. Am 15. Juni 2019 wird Moosmann in Kopenhagen sein, um an den zentralen Feierlichkeiten teilzunehmen.

100. Jahrestag der Volksabstimmung

Zum 100. Jahrestag der Volksabstimmung 2020 feilt der Haderslebener auch an einem Programm. Das große Fest läuft am 11. Juli 2020 in den Düppeler Schanzen vom Stapel. Im Raum Hadersleben wird es darüber hinaus unter anderem eine Andacht in der Tyrstruper Kirche geben, sagte Moosmann, der bedauerte, dass der Dom nicht verfügbar ist.

Pastorin Hansen in Tallinn

Christa Hansen, Pastorin der deutschen Gemeinde in Hadersleben, berichtete, dass aufgrund der Renovierung des Doms ein Stiftsgottesdienst am 9. Februar 2020 in der St. Nicolai Kirche in Apenrade gefeiert wird. Mit Bezug auf das Dannebrog-Jubiläum erzählte die Pastorin, dass sie im Oktober in Tallinn war, wo sie bei einer internationalen Konferenz einen Vortag über die deutsche Minderheit hielt. Sie besuchte auch die Gedenktafel, die an die dänische Nationalflagge erinnert.

Mehr lesen