Verbindende Kunst

Ein Meer von „Collective Strings“

Ein Meer von „Collective Strings“

Ein Meer von „Collective Strings“

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Schluss mit dem farbenfrohen Chaos: Am Donnerstag machte Karoline H. Larsen diesem mit der Schere ein Ende. Foto: Ute Levisen

Drei Tage lang war die Kopenhagener Künstlerin Karoline H. Larsen zu Gast in der Domstadt, eine Zeit, auf die sie hochzufrieden zurückblickt. Ihre „Collective Strings“ in der Stadtmitte von Hadersleben waren ein voller Erfolg.

Künstlerin Karoline H. Larsen blickt auf eine actionreiche Woche in der Domstadt zurück – und auf das Werk aus „Chaosbändern“, das Passanten, Groß und Klein, in der Haderslebener Stadtmitte geschaffen haben.

„Geerdet“

42.000 Meter Recyclinggarn aus ausrangierten T-Shirts in allen Farben des Regenbogens hatte sie mitgebracht. Das Ergebnis ist ein farbenfroher Bänderhimmel. Am Donnerstagnachmittag ging die Künstlerin selbst ans Werk. Mithilfe einer Leiter und einer Schere holte sie das Kunstwerk „auf die Erde“.

Aus den „Collective Strings“ wird ein farbenprächtiger Bühnenteppich für „Kunsthal 6100“ entstehen.

Mithilfe von Groß und Klein nahm das Kunstwerk Form an. Foto: Ute Levisen

Workshops in Woyens und Gramm

In der kommenden Woche lädt Marie Dufresne, Leiterin der Kunsthalle 6100, am 5. und 6. August von 10 bis 14 Uhr nach Gramm ein. Auf Gram Gård findet ein Workshop mit „Papierflugzeug-Pilotin“ Iben Ammentorp Bentzen statt. „FOLD & FLYV“, so lautet der Titel des jüngsten Kunstprojekts von Iben Ammentorp Bentzen.

Groß und Klein können bei dieser Veranstaltung mit der Bildkünstlerin Papierflugzeuge basteln. Am 3. und 4. August ist die Künstlerin im Rathauszentrum in Woyens.

Karoline H. Larsen beim Abnehmen der „Collective Strings“ Foto: Ute Levisen
Mehr lesen