In der Werft

„Magda 3“ hält den Fährverkehr in Gang

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Aarö/Aarø
Zuletzt aktualisiert um:
„Magda 3“ pendelt in diesen Tagen zwischen Aarösund und Aarö. Foto: Karin Riggelsen

Das Fährschiff „Aarø“ ist auf der Werft in Assens, um zwei neue Motoren eingebaut zu bekommen. Die Kommune Hadersleben hält einen Ersatz bereit.

Das Fährschiff „Aarø“ ist in dieser Woche auf der Werft und die täglichen Fahrten von Aarösund und Aarö werden stattdessen von der Personenfähre „Magda 3“ durchgeführt.

Autos, Lkws und sperriges Gut müssen deswegen in Aarösund beziehungsweise auf Aarö stehen bleiben. Läuft alles nach Plan, wird die Autofähre spätestens am Montag ihren Betrieb aufnehmen.

Die Autofähre ist nicht nur zur Inspektion auf der Werft. Momentan werden zwei neue Dieselmotoren eingebaut. Im Vorjahr entschieden sich die Stadtratspolitiker in Hadersleben dafür, eine Lösung mit dem Einbau von Hybrid-Motoren abzulehnen.

Motoren-Tausch nach 20 Jahren

„Die alten Motoren waren 20 Jahre und abgenutzt. Deswegen war ein Austausch notwendig, um die Betriebssicherheit gewährleisten zu können“, so Schiffsführer Rasmus Peter Jørgensen.

Die Autofähre war am Montag in die Werft gekommen. Am Donnerstag war der konstituierte Fahrtenleiter Jan Sejersen in Assens, um an einer Testfahrt teilzunehmen.

„Magda“ kann lediglich bis zu 20 Passagiere aufnehmen. Deswegen hatte unter anderem Postnord ein Fahrzeug auf dem Aaröer Hafen geparkt, um seine Kunden auf der Insel bedienen zu können. Die Postbotin setzte dann ohne Auto, aber mit Postsachen beladen, mit der Fähre auf die Insel über. Auch für die Sicherheit der Insulaner wurde Vorsorge getragen. Die kommunale Bereitschaft stationierte in dieser Woche ein zusätzliches Löschfahrzeug auf dem Aaröer Hafengelände.

Schiffsführer Rasmus Peter Jørgensen freut sich auf die neuen Motoren, die, wie Jørgensen sagt, wohl ein klein wenig stärker sind und somit die rund elf Kilometer lange Strecke zwischen Festland und Insel zügig zurücklegen können.

„Magda 3“ hat viele Aufgaben

Der Fährbetrieb wird von acht Mitarbeitern der Kommune Hadersleben sowie einer Reihe von Ablösern durchgeführt. Der Betrieb ist so geregelt, dass täglich von 6 Uhr bis 23 Uhr, wenn nicht stündlich so doch regelmäßig, Überfahrten durchgeführt werden. Wenn „Magda 3“ nicht gerade für die Autofähre „einspringt“, dann wird sie unter anderem für Wartungsarbeiten an Bojen eingesetzt.

Mehr lesen