Deutsche Minderheit

Lottospiel mit Paten in Mölby

Lottospiel mit Paten in Mölby

Lottospiel mit Paten in Mölby

Inge-Karin Hommelhoff
Mölby/Mølby
Zuletzt aktualisiert um:
Lottospiel in Mölby unter kundiger Anleitung von Hans-Iver Kley Foto: Inge-Karin Hommelhoff

Erneut hatte die deutsche Gemeinschaft in Mölby Besuch von ihren Paten aus Bad Bramstedt. Das Lottospiel in Mölby ist längst eine lieb gewonnene Tradition.

Das Lottospiel fing mit einem gemeinsamen Abendbrot an, damit sich die Gäste aus Bad Bramstedt nach der langen Fahrt stärken konnten.
„Ist dir das nicht bald peinlich?“ Solche Kommentare musste man über sich ergehen lassen, wenn man zu oft „POTT!“ rief. Ein gemütlicher, lustiger Abend war das.

Foto: Inge-Karin Hommelhoff

Neun Paten aus Bad Bramstedt

Aus Bad Bramstedt waren neun Paten angereist, angeführt von Hartmut Götze. Sie hatten sogar ein Mädchen aus Tadschikistan mitgebracht, das zum Glück sehr gut Deutsch verstand.
Eine Italienerin kam mit der Familie Kley, sie ist zurzeit Austauschschülerin und besucht die Kathedralschule in Hadersleben.

Die vielen schönen Geschenke von großzügigen Spendern waren im Laufe von drei Stunden verteilt. Hansi und Hans-Iver Kley wechselten sich beim Aufrufen der Nummern ab. Dabei war unter anderem ein Gutschein einer örtlichen Handyman-Firma über einige Stunden Arbeit. Diese müssen jetzt in Bad Bramstedt absolviert werden!

Im abschließenden Spiel gab es als Gewinne zwei Körbe, gefüllt mit leckeren Sachen, für die man die ganze Karte füllen musste. In dem Spiel hatten Hans und Grethe Kock Glück. Mit je einem Korb fuhren sie nach Hause.
Ein großes Dankeschön an die vielen Spender für einen reich bestückten Gabentisch.

Der reich gedeckte Gabentisch Foto: Inge-Karin Hommelhoff
Mehr lesen