Haderslebener Kaserne

Kalkmalereien erhalten: Auf der Suche nach Sponsorengeld

Kalkmalereien erhalten: Auf der Suche nach Sponsorengeld

Kalkmalereien erhalten: Auf der Suche nach Sponsorengeld

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Der stellvertretende Garnisonskommandant Henning Roland Dons, die Mitglieder von „Haderslev Kasernes Venner" Orla Bryld Mortensen und Christian Skovfoged, im Treppenaufgang der Kaserne (v. l.) Foto: Karin Riggelsen

Die Kasernenfreunde sind auf der Suche nach finanzieller Unterstützung für die Aufarbeitung von zwei Kalkmalereien. Die Bewahrung einer Gedenktafel und einer Malerei mit dem dänischen Landeswappen wird schnellstmöglich eingeleitet.

Zwei Mitglieder der Kasernenfreunde (Haderslev Kasernes Venner) haben ein ehrgeiziges Projekt in Arbeit. Christian Skovfoged und Orla Bryld Mortensen sind auf der Suche nach Sponsoren, die zur Restaurierung von zwei Kalkmalereien beitragen wollen. Fördermittel in Höhe von 195.000 Kronen zuzüglich Mehrwertsteuer sind notwendig, um das Projekt durchzuführen.

Die Gedenktafel erinnert an Gefallene vom 9. April 1940. Foto: Karin Riggelsen

Gedenktafel und Wappen der Nachwelt erhalten

Die Initiatoren stellten Mittwoch ihr Projekt vor. Die Kalkmalereien sind vor 68 Jahren im Treppenaufgang des Haupteingangs der 1888 errichteten Kaserne gestaltet worden.

Die eine Kalkmalerei stellt das dänische Landeswappen dar. Bei der anderen Malerei handelt es sich um eine Gedenktafel, auf der die Namen der vier Gefallenen, die bei dem Einzug von Hitler-Deutschland am 9. April 1940 in Hadersleben ums Leben kamen, aufgeführt sind.

Die Kalkmalereien, die Skovfoged und Bryld Mortensen als nationales Kleinod bezeichnen, sind deutlich von der Zeit gekennzeichnet.

Die Kaserne und das Schleswigsche Infanterieregiment seien ein wichtiger Teil der Identität des Landesteils und der Kommune Hadersleben sowie ein bedeutsames Kulturerbe. Das frühere Spannungsfeld zwischen Dänisch und Deutsch sei längst von einer friedlichen und vorbildlichen Koexistenz abgelöst worden, erklären die Haderslebener.

Das dänische Landeswappen ist auch Teil des angedachten Restaurierungsprojekts. Foto: Karin Riggelsen

Angebot liegt vor

Die Restaurierungsaufgaben werden, sofern die Finanzierung vorliegt, vom Nationalmuseum durchgeführt. „Das Nationalmuseum hat uns ein Angebot gemacht. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 195.000 Kronen zuzüglich Mehrwertsteuer. Das Aufstellen des Baugerüstes ist im Preis enthalten“, erzählt die Arbeitsgruppe.

Skovfoged und Bryld Mortensen arbeiten seit drei Wochen an dem Projekt. Sie haben ein ehrgeiziges Ziel vor Augen: „Wir wünschen uns, dass die Restaurierung vor dem Lichtfest am 4. Mai 2020 abgeschlossen ist."

Pro Sponsorschaft 15.000 Kronen

Der Sponsoren-Aufruf ist eingeleitet. Die Mitglieder des Wirtschaftsrates (HER) und des Geschäftsverbandes „Haderslev Butikker“ werden gefragt, ob sie das Projekt unterstützen wollen. Eine Sponsorschaft kostet 15.000 Kronen zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Botschaft über die Aktion wird auch über die sozialen Medien verbreitet, um so viele potenzielle Spender wie möglich anzusprechen.

„Wir sind guter Hoffnung“, sagt Skovfoged. Da die Initiatoren „ein wenig unter Zeitdruck stehen“ und die Sammlung am 12. Dezember abgeschlossen wird, wurde beschlossen, dass keine Spenden unter 15.000 Kronen angenommen werden.

„Fantastische Unterstützung“

Der stellvertretende Garnisonskommandant, Major Henning Dons, ist dankbar: „Fantastisch, dass der Förderverein uns unterstützt.“

Gelingt es, die Mittel zusammenzutragen, wird der Treppenaufgang neu gestrichen. Die Sponsoren werden zur Einweihung eingeladen, und ein kleines Schild mit dem Namen des Sponsors wird im Torbogen angebracht.

Mehr lesen