Gram Friluftsspil

Kabarett mit buntem Reigen eingängiger Melodien

Kabarett mit buntem Reigen eingängiger Melodien

Kabarett mit buntem Reigen eingängiger Melodien

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Gramm/Gram
Zuletzt aktualisiert um:
Annika Elver Jensen aus Vamdrup verkörpert Erna, die in der Pension angestellt ist. Foto: Karin Friedrichsen

Laiendarsteller erfüllen die Musik des Komponisten Kai Normann Andersen mit neuem Leben. Das Kabarett spielt bis Ende der Woche auf der Freilichtbühne in Gramm.

Die Premiere der 19. Saison von „Gram Friluftsspil“ hat am Dienstagabend auf „Gram Gård“ stattgefunden.

Kiss Billing, die Vorsitzende des Freilichttheaters, hatte Venstre-Bürgermeister H. P. Geil an ihrer Seite bei der Eröffnung von „I dit korte liv“. Diesjährig hatten Kiss Billing und ihr Mann, Spielleiter Leif Billing, beschlossen, erstmals ein Kabarett auf die Bühne zu bringen.

Mit Werken des Komponisten Kai Normann Andersen als Ausgangspunkt, lässt das Programm kaum Wünsche offen: Die Palette der beliebten Kai-Normann-Andersen-Kompositionen reicht von bekannten und beliebten Hits wie „Gå med i lunden“ bis hin zu „Glemmer duund „I dit korte liv“.

Fräulein Andersen (l.) und ihr Gast aus England entdecken viele Gemeinsamkeiten Foto: Karin Friedrichsen

Spielleiter Billing bereitete Texte auf

Leif Billing bearbeitete die Texte von Max Hvarregaard und Eva Vilsgaard auf. Eine dänische Pension ist Ausgangspunkt des Stücks. Der Engländer Steve kehrt in Fräulein Andersens Pension ein. Durch den Engländer lernen die Theatergäste nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Gäste des Fremdenheims kennen.

Das Geschehen auf der Bühne lässt Einblicke in verschiedene Zeitalter zu und entwickelt sich durch lustige Episoden und Geschehnisse, die zum Nachdenken anregen, aber auch zum Mitsingen auffordern, wie Kiss Billing betont.

Kiss Billing, Vorsitzende von „Gram Friluftsspil" Foto: Karin Friedrichsen

Letzte Vorstellung am Sonnabend

Birgit Wittrup und Morten Bartholin, die in den beiden Hauptrollen gekonnt das Fräulein Andersen und den Engländer Steve verkörpern, stehen mit zehn Laiendarsteller-Kollegen auf der Bühne. Gespielt wird am Donnerstag und Freitag ab 19.30 Uhr. Die letzte Vorstellung des Sommerspiels gibt es am Sonnabend, 17. August, ab 15 Uhr. Eintrittskarten können unter anderem an der Kasse gekauft werden.

Die Laiendarsteller kommen aus weiten Teilen des Landesteils. Musiker Jannik Hansen aus Sommerstedt begleitet erneut die Vorstellung. Neu im Team ist auch der Apenrader Jan Wittrup, der Trompete spielt.

Nustruper erneut im Theater

„Gutes Stück. Ich freue mich immer wieder darauf, das Sommerspiel live zu erleben“, sagte Svend Tryksøe aus Nustrup, als er am Dienstag der Premiere beiwohnte.

20. Saison wird 2020 gefeiert

„Wir feiern im kommenden Jahr das 20-jährige Bestehen des Sommerspiels. Für diese Jubiläumsvorstellung planen wir etwas Besonderes. Für welches Stück wir uns entscheiden, haben wir noch nicht entschieden“, so Kiss Billing.

Mehr lesen