Fördedampfer

„Helene“ bereit für die Jubiläumssaison

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Helene
Helene wartet im Hafen auf die neue Saison. Foto: Karin Friedrichsen

Das Fördeschiff Helene ist seit 1995 unterwegs im Dienst des Fremdenverkehrs – und das zur großen Freude der Haderslebener. Auch 2019 geht es wieder auf Fahrt.

Das Fördeschiff Helene ist bereit für die Saison 2019. Diesjährig feiert die beliebte Touristenattraktion ihr 25-jähriges Jubiläum. Der Kartenverkauf für die regulären Fahrten, die im Mai anlaufen, und die Sonderveranstaltungen begann im Januar auf der neuen Homepage, fjordbaaden.dk.

Neben bekannten und beliebten Veranstaltungen wie Fahrten für Senioren, ein Tagesausflug nach Assens und dem sogenannten Piratensegeln wartet „Helene“ unter anderem mit Themenfahrten mit „Finn Burich´s New Oreleans Jazz Quartet“ und „Neanders Jazz Quartet“ auf.

Tom Donovan und „Down Town Dynt“ sowie das Orchester „Godt Gråt“ leisten erneut ihren Beitrag zur Programmgestaltung.

Der letztjährige Erfolg mit musikalischer Unterhaltung aus den 60er Jahren mit Ole Gravrok wird ebenfalls wiederholt. Neu ins Boot geholt wird „All Time Jazzband“, die der Jazzmusik einen Touch Blues und Swing beimischen.

Es wird einen Abend für Strick-Enthusiasten geben. Am 6. Juni steigt Designerin Lene Holme Sørensen auf die „Helene“, um einen Vortrag über ihre Arbeit zu halten. Einzelne Fahrten ab Kolding und Apenrade sind auch vorgesehen.

Jetzt kann man direkt auf der Internetseite Karten bestellen, bezahlen und drucken.

Susanne Knudsen

Der gedruckte Fahrplan wird Ende Januar im Kulturhaus Bispen ausliegen. Die zuständige „VisitHaderslev“-Mitarbeiterin Susanne Knudsen freut sich darüber, dass die neue Homepage offenbar auf gute Resonanz stößt: „Jetzt kann man direkt auf der Internetseite Karten bestellen, bezahlen und drucken“, erklärte Knudsen.

Während das Jubiläum Anfang Mai für geladene Gäste geplant wird, finden den Sommer über offene Jubiläumsfahrten statt. Es war der damalige Fremdenverkehrschef Svend Aage Mattson, der maßgeblich an der Durchführung des Fördeschiff-Projekts beteiligt war. Die Helene erreichte im März 1995 von der Werft in Hvide Sande die Haderslebener Ostküste über den Nord-Ostsee-Kanal.

Venstre-Bürgermeisterin Karen From († 2012), taufte das Schiff am 8. April im Hafen von Aarö, rief Susanne Knudsen Erinnerungen wach.
Wie viele Passagiere im Laufe der Jahre an Bord gegangen sind, weiß Knudsen allerdings nicht: „Nicht exakt. Aber an den planmäßigen Fahrten haben wir im Durchschnitt wohl 9.500 Passagiere jährlich begrüßen können. Dazu kommen noch die Gäste, die an Themenfahrten und Charter-Veranstaltungen teilnehmen“, erläuterte sie.

Mehr lesen