Verkehrssicherheit

Hände weg vom Handy: Siegerplakat mit wichtiger Botschaft

Hände weg vom Handy: Siegerplakat mit wichtiger Botschaft

Hände weg vom Handy: Siegerplakat mit wichtiger Botschaft

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Gorm Baagøe Andersen, Mitarbeiter der kommunalen Abteilung für Verkehrssicherheit, überreichte den Neuntklässlerinnen Lærke og Matilde vom „Ungeunivers“ in Woyens einen symbolischen Scheck. Foto: Pressefoto

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Über ein Preisgeld von sage und schreibe 50.000 Kronen durften sich die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler der Bildungseinrichtung „Ungeuniverset“ in Woyens freuen: Sie hatten im vergangenen Jahr an einem Plakatwettbewerb der Verkehrsabteilung der Kommune Hadersleben teilgenommen.

Um die Jugendlichen für das Thema Verkehrssicherheit zu sensibilisieren, veranstaltet die Kommune Hadersleben jährlich ein sogenanntes „Verkehrscafé“ für alle 8. Klassen in der Domstadtkommune. Im vergangenen Jahr machte die Corona-Pandemie diesem Vorhaben jedoch einen Strich durch die Rechnung, weshalb die kommunale Abteilung für Verkehrssicherheit stattdessen einen Plakatwettbewerb ausschrieb.

Für das Fahrradmotiv haben sich die Mädchen entschieden, weil das Rad bei Schülerinnen und Schülern ein beliebtes Verkehrsmittel ist. Foto: Pressefoto

Diesen konnten drei Schülerinnen des „Ungeunivers“ in Woyens mit einem Plakat, das auf die Sicherheit von Radfahrern im Straßenverkehr aufmerksam macht, für sich entscheiden. 100 Exemplare werden von dem Siegerplakat nun gedruckt und in den Schulen in der Kommune Hadersleben ausgehängt.

Das Preisgeld in Höhe von 50.000 Kronen, das Gorm Baagøe Andersen, Mitarbeiter der kommunalen Abteilung für Verkehrssicherheit, den Schülerinnen in der vergangenen Woche symbolisch überreichte, soll nach der langen Zeit des Homeschoolings dem gesamten Jahrgang bei verschiedenen Teambuilding-Aktivitäten zugutekommen.

Mehr lesen