Startup

Gute Ideen: Aufs Klo statt zum Arzt

Gute Ideen: Aufs Klo statt zum Arzt

Gute Ideen: Aufs Klo statt zum Arzt

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
startHer am Dienstag in der Kathedralschule Foto: Ute Levisen

Der kreative Nachwuchs gibt sich am Dienstag in der Kathedralschule der Kommune Hadersleben ein Stelldichein. In Regie des Haderslebener Wirtschaftsrates HER entwickeln dort 103 Schüler von Ausbildungsinstitutionen der Domstadtkommune Ideen für die Zukunft. Einige Projekte überraschten wegen ihrer Originalität selbst routinierte Jury-Mitglieder.

startHER! – Der Name ist zugleich Programm. In Rahmen des gleichnamigen Existenzgründerprogramms des Haderslebener Wirtschaftsrates HER „basteln“ am Dienstag 26 Mannschaften mit insgesamt 103 Teilnehmern des Wirtschaftsgymnasiums „Det Blå Gymnasium“ und der Kathedralschule an Ideen und praktikablen Projekten für die Zukunft.

Positiv überrascht in der ersten Halbzeit

Dan Stjernegaard und Brian Gerlach gehören als Repräsentanten der Wirtschaft zu den Mitgliedern der Jury, deren Aufgabe es ist, die Arbeiten der jungen Leute zu beurteilen. Beide zeigten sich in der „ersten Halbzeit“ positiv überrascht angesichts der zum Teil herausragend guten Projektentwürfe.

26 Teams wetteifern um die besten Ideen. Foto: Ute Levisen

Wasserreinigung mit UV-Strahlung

Eine Idee begeisterte Dan Stjernegaard besonders. „Ein Schülerteam hatte ein Projekt für die Reinigung von Trinkwasser in der Dritten Welt mithilfe von UV-Strahlung entworfen. Imponierend, woran die Schüler gedacht haben – und innovativ“, sagt Stjernegaard anerkennend. Er könne dies beurteilen, da er sich früher von Berufs wegen mit UV-Strahlung und ihren Praxisvorteilen befasst habe.

Analyse auf Knopfdruck

Eine weitere Idee fand ebenfalls großen Anklang bei den beiden Jury-Mitgliedern, auch wenn es etwas Ähnliches – im Unterschied zum ersten Projekt – bereits gebe. Und zwar in Japan.
„Die Schüler haben die Idee für ein WC erarbeitet, das Urin und Kot auf Knopfdruck analysiert – und zur Auswertung an den Arzt sendet“, so Stjernegaard. Nicht geklärt hätten die Schüler allerdings, wie dies mit der Datenschutzverordnung in Einklang zu bringen ist,
wie er schmunzelnd hinzufügt.
Der Wirtschaftsrat führt regelmäßig Veranstaltungen für Schüler an den Schulen der Kommune durch. Ziel ist es unter anderem, Mut zur beruflichen Selbstständigkeit zu machen.

startHER

startHER ist die Bezeichnung des Existenzgründerprogramms des Wirtschaftsrates HER. In Zusammenarbeit mit der Kommune Hadersleben, Ausbildungseinrichtungen und der Wirtschaft organisiert HER in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen für junge Leute mit den Schwerpunkten Existenzgründertum und Startup-Kultur. Die Entwickler der drei besten Ideen werden mit Prämien ausgezeichnet, die von der örtlichen Wirtschaft gesponsert worden sind.

Mehr lesen

Leserbrief

Christian Schulz
„Der sker aldrig noget i Haderslev!“