Falscher Alarm

Gewitterwürmchen lösen Fehlalarme aus

Gewitterwürmchen lösen Fehlalarme aus

Gewitterwürmchen lösen Fehlalarme aus

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Der jüngste Fehlalarm kam aus dem Pflegezentrum Bregnbjerglunden. Foto: Ute Levisen

Die Einsatzleitung von „Brand & Redning Sønderjylland“ hat dieser Tage einiges zu tun. Ein Fehlalarm nach dem anderen läuft bei der Bereitschaftsbehörde ein. So wie am Donnerstag im Pflegeheim in Woyens. Schuld daran sind winzige Übeltäter. Alle Jahre wieder.

Fransenflügler, auch Thripse, Gewitterwürmchen oder Blasenfüße genannt, plagen dieser Tage die Löschmannschaften der Feuerwehren. Die kommunale Bereitschaftsbehörde „Brand & Redning Sønderjylland“ ist nicht nur wegen der anhaltenden Hitze im Dauereinsatz, sondern auch wegen der vielen Gewittertiere, die durch die Luft fliegen – und in die Feuermelder.

Einsatz im Pflegeheim

So geschehen am Donnerstagnachmittag im Pflegeheim Bregnbjerglunden in Woyens, wie jv.dk schreibt.

Die Einsatzleitung vermutet, dass es sich bei dem jüngsten Fehlalarm um Gewittertiere handelt, die in die Anlagen eingedrungen sind. Deren Sensoren können zwischen Rauch und Fransenflüglern nicht unterschieden. Es kommt zum blinden Alarm. Unter den Einsatzkräften ist das Problem bekannt. Die Tierchen sorgen alle Jahre wieder, wenn es heiß wird und die Luftfeuchtigkeit hoch ist, für zahlreiche Fehlalarme.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Es geht nicht einfach weg“