Grenzlandgeschichte

Geburtstagsfete für Herzog Hans

Geburtstagsfete für Herzog Hans

Geburtstagsfete für Herzog Hans

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Annemarie Jeppesen ist eine der Ehrenamtlichen des Museums, die Kindern die Geschichte näherbringen. Foto: Ute Levisen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Eine Ausstellung, diverse Leihgaben aus deutschen Museen und eine Stadtwanderung für Schüler: Mitarbeiter und Ehrenamtliche vom Museum Sønderjylland in Hadersleben feiern den 500. Geburtstag von Herzog Hans dem Älteren – und alle sind eingeladen.

Am 29. Juni 2021 jährt sich der Geburtstag von Hans dem Älteren zum 500. Mal. Für Mitarbeiter und Ehrenamtliche des Museums Sønderjylland in Hadersleben gibt es somit guten Grund zum Feiern.

Sarg aus Schleswig

Ausstellungen rund um Herzog Hans dem Älteren mit Leihgaben, unter anderem aus dem Dom zu Schleswig, wo der Herzog seinerzeit zur letzten Ruhe gebettet worden ist, sowie eine Medaille mit dem einzigen noch existierenden Porträt von Hans aus dem Grünen Gewölbe in Dresden sind zentrale Exponate der Ausstellung über das „Verschwundene Herzogtum“, die das Museum Sønderjylland ab dem 5. Juni zeigt.
Im Rahmen dieser Jubiläumsausstellung wird auch der Sarg des Herzogs, ebenfalls eine Leihgabe aus Schleswig, zu sehen sein.

Im Reformationskeller lassen Vagn Aarø und Bjarne Boddum die Reformation Revue passieren. Foto: Ute Levisen

Ehrenamtliche führen durch die Reformation

Das Jubiläumsjahr ist für Groß und Klein zugleich die Gelegenheit, sich mit der Geschichte der Domstadt und des Grenzlandes vertraut zu machen. Dazu leisten die Ehrenamtlichen des Museums schon jetzt einen Beitrag.
Annemarie Jeppesen ist eine jener historisch bewanderten Bürger und Bürgerinnen, die Schüler – im übertragenen Sinne – an die Hand nehmen und sie durch die Altstadt von Hadersleben führen, um sie mit der Geschichte vertraut zu machen.

Annemarie Jeppesen fror für die gute Sache in ihrem nicht gerade warmen Mittelalter-Outfit. Foto: Ute Levisen

Süße Überraschung aus eigener Produktion

Im Reformationskeller, der unter der einstigen Priesterschule dem Dom gegenüberliegt, warten ihre Kollegen Vagn Aarø und Bjarne Boddum aus Süderwilstrup (Sønder Vilstrup). Sie sind „undercover“ unterwegs: Als Mönche verkleidet, führen sie Schulklassen durch die wechselhafte Geschichte des mittelalterlichen Haderslebens.

Über mangelnde Aufmerksamkeit können sie dabei nicht klagen: „Die Kinder sind wirklich sehr interessiert“, wie beide unisono verraten – zumal ihnen der Geschichtsunterricht versüßt wird – mit Honig aus der Produktion der beiden Mönche, die, wenn sie nicht gerade die Reformation in Hadersleben Revue passieren lassen, auf dem Lande Bienen züchten.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Wenn Mette und Hinrich den Olaf anrufen“

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Einer drinnen – einer draußen“