Brettspiele

Freunde der Brettspiele trafen sich in Wilstrup

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Wilstrup/Vilstrup  
Zuletzt aktualisiert um:
Gisela Jürgensen, Hadersleben, Pastor Martin Witte und Kirchenvertreter Piet Schwarzenberger (v. l.) Foto: Karin Friedrichsen

Gelungenes Beisammensein in Kooperation von Pastor Martin Witte und Kirchenvertreter Piet Schwarzenberger. Im Laufe des Jahres sind weitere (Brettspiel-)Aktivitäten geplant.

Pastor Martin Witte hat mit Kaffee und Kuchen aufgewartet, als am Donnerstagnachmittag ein Spielenachmittag mit Piet Schwarzenberger auf dem Programm stand.

Schwarzenberger stellte Brettspiele vor

Die Veranstaltung im Wilstruper Gemeindehaus wurde in Kooperation der Domgemeinde in Hadersleben und der Nordschleswigschen Gemeinde (NG) durchgeführt. So konnten Pastor Witte und Schwarzenberger, der Gemeindevertreter des deutschen Teils der Domgemeinde ist, sich unter anderem über Teilnehmer aus dem Lokalbereich sowie der Domstadt freuen. Schwarzenberger, der passionierter Brettspieler ist und eine überaus gut bestückte Sammlung mit über 800 Spielen besitzt, hatte eine kleine Auswahl seines Sortiments mitgebracht. In seiner Einführung erfuhren die Teilnehmer unter anderem Wissenswertes über Spiele, die sich mit Kirche und Glauben beschäftigen. Schwarzenberger umriss auch die Entwicklung der Brett,- Karten- und Würfelspiele. Von 2007 bis 2017 habe sich laut Schwarzenberger eine Spiele-Explosion aufgetan mit weltweit 41.100 Neuerscheinungen: „Das bedeutet quasi, dass, während wir hier reden, gerade zwei neue Spiele auf den Markt gekommen sind“, erklärte Schwarzenberger.

Zug um Zug in die Welt der Spiele eintauchen

Der deutsche Markt sei der größte, gefolgt von den Vereinigten Staaten, Frankreich und Polen. Mit Witte und Schwarzenberger setzten sich die Teilnehmer abschließend zusammen, um gemeinsam Zug um Zug zu spielen, denn Brettspiele können, so Schwarzenberger, das Gemeinschaftsgefühl stärken. Er verriet, dass im Laufe des Jahres weitere (Brettspiel-)Aktivitäten geplant sind: „Ich war zufrieden. Ich fand, es war ein gelungenes Beisammensein „Ich war zufrieden. Ich fand, es war ein gelungenes Beisammensein. Ich hatte das Gefühl, dass das was ich über Spiele sagen konnte, auf Interesse stieß“.

Piet Schwarzenberger (51) gab eine kurze Einführung. Foto: Karin Friedrichsen
Mehr lesen