Deutsche Minderheit

Einschulungsfeier: „Das wird richtig spannend!“

Einschulungsfeier: „Das wird richtig spannend!“

Einschulungsfeier: „Das wird richtig spannend!“

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die frischgebackenen Nulltklässlerinnen und Nulltklässler können es kaum erwarten, dass die Schule endlich los geht. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Für 18 aufgeweckte Kinder begann am Mittwoch der Ernst des Lebens. Von „Ernst“ konnte bei der Einschulungsfeier allerdings keine Rede sein – im Gegenteil. Gut gelaunt und mit einem breiten Lächeln starteten die frischgebackenen Nulltklässlerinnen und Nulltklässler der Deutschen Schule Hadersleben in ihren ersten Schultag.

„Habt ihr auch dieses Kribbeln im Bauch“, fragte Klassenlehrerin Hanne Bruun Fuglsang die 18 Mädchen und Jungen, die am Mittwochmorgen in der Deutschen Schule Hadersleben aufgeregt ihrer Einschulung entgegenfieberten.

Doch Klassenlehrerin Hanne Fuglsang versicherte ihren neuen Schützlingen sogleich, dass es keinen Grund für Nervosität gebe: „Ich weiß, alles wird gut gehen. Und ich verspreche euch, dass ich mein Allerbestes tun werde, damit ihr hier in der Schule eine schöne Zeit verbringt.“

Die Schülerinnen und Schüler der 0. Klasse – 1. Reihe (v. l.): Ina Klimek Simonsen, Johannes Gerull, Nicolas Fester, Hannah Reuss Christensen, Luca Constantin Ahrnkiel Bosack, Louise Schmidt Jessen, Mario Hamer, Heidi Brandt Eriksen, Bea Margret Mendoza-Possiel; 2. Reihe (v. l.): Annica Andresen Skovdal, Lærke Hougaard Steden, Luna Annemarie Lauterbach, Albert Faaborg Friedrich, Nor Wagner Rogge, Endi Mehmeti, Majse Marie Nørregaard Knudtzen, Rubel Alan Al-Hami, Noah Moltrup Griepentrog Foto: Karin Riggelsen

Unterstützung der Eltern ist gefragt

Auch Schulleiterin Heike Henn-Winkels begrüßte die neuen Nulltklässlerinnen und Nulltklässler an ihrem großen Ehrentag: „Das wird richtig spannend! Ihr werdet andere Kinder kennenlernen, unsere Lehrer, die Umgebung und auch auf dem Schulgelände werdet ihr euch sehr schnell zurechtfinden.“

Die Eltern hingegen bat die Schulleiterin um Geduld und Unterstützung in dieser aufregenden Zeit: „Sagt euren Kindern: Das habt ihr gut gemacht, wir sind stolz auf euch. Kinder brauchen das.“

Klassenlehrerin Hanne Fuglsang begrüßte ihre neuen Schützlinge. Foto: Karin Riggelsen

Erstmals ins Klassenzimmer

Nach einer kurzen Klaviereinlage von Frederik Jegsen und einem Willkommenslied der dritten Klasse, die für ihre neue Patenklasse den Einschulungsklassiker „Alle Kinder lernen lesen“ in der Grenzlandversion „egal ob Deutsche oder Dänen“ darbot, ging es für die ABC-Schützen erstmals zum Unterricht ins Klassenzimmer.

Während die Kinder dort von Klassenlehrerin Hanne Fuglsang eine Geschichte vorgelesen und ihren Stundenplan überreicht bekamen, wurden die Eltern in der Turnhalle vom Kommunikationschef des Bundes Deutscher Nordschleswiger und Sekretariatsleiter in Kopenhagen, Harro Hallmann, in der Minderheitengemeinschaft willkommen geheißen.

Für neun Jungs und neun Mädchen hat am Mittwoch der Ernst des Lebens begonnen. Foto: Annika Zepke

„Mit der Entscheidung, eure Kinder auf diese Schule zu schicken, seid ihr auch Teil einer Gemeinschaft geworden“, so der Kommunikationschef, der einst selbst die deutsche Schule in Hadersleben besuchte.

In Papas Fußstapfen

Harro Hallmann war jedoch nicht der einzige ehemalige DSH-Schüler, der der Einschulungsfeier am Mittwoch beiwohnte. Auch unter den Eltern der diesjährigen Schulanfänger fanden sich einige Ehemalige.

Henning Hougaard Steden weiß genau, was seine Tochter Lærke an der Deutschen Schule Hadersleben erwartet. Auch er wurde vor vielen Jahren dort eingeschult. Foto: Annika Zepke

„Es ist witzig, nach gut 17 Jahren wieder zurückzukehren“, meint Henning Hougaard Steden, dessen Tochter Lærke am Mittwochvormittag eingeschult wurde. „Vieles hat sich verändert, aber irgendwie fühlt es sich immer noch an wie früher“, so Hougaard Steden, „selbst einige Lehrer sind noch da.“

Vorfreude auf den nächsten Schultag

Nach ihrer ersten Unterrichtsstunde wurden die neun Jungen und neun Mädchen von ihren Eltern mit selbst gebastelten Schultüten überrascht. Als Hanne Fuglsang anschließend verkündete, dass der erste Schultag damit vorbei sei, waren die eifrigen Nulltklässler alles andere als begeistert. Ein Glück, dass der nächste Schultag nicht lange auf sich warten lässt.

Mehr lesen