Militär und Kirche

Bjerning erinnert sich: Gedenken an gefallene Soldaten

Bjerning erinnert sich: Gedenken an gefallene Soldaten

Bjerning erinnert sich: Gedenken an gefallene Soldaten

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Major Henning Roland Dons am Grabe von Mads Christian Olsen Foto: Karin Friedrichsen

Eine langjährige Tradition ist am Sonntag in Bjerning fortgesetzt worden. Nach dem Comeback des Schleswigschen Infanterieregiments übernimmt das XIII Kampfbataillon die Verantwortung für den Bjerning-Tag.

Der Unterbefehlshaber der Garnison in Hadersleben, Major Henning Roland Dons, hat am Sonntag bei dem sogenannten Bjerning-Tag eine Ansprache auf dem Friedhof der Dorfkirche gehalten. Bürger aus dem Raum Bjerning ergriffen 1934 erstmals die Initiative zu einer Feier, die inzwischen vom Gemeinderat Bjerning/Moltrup und der Garnison in Hadersleben gestaltet wird.

Der Grabstein von Mads Christian Olsen auf dem Friedhof in Bjerning. Foto: Karin Friedrichsen

Gedenken zum 171. Jahrestag

Am Bjerning-Tag wird der Gefallenen in Verbindung mit der Schleswig-Holsteinischen Erhebung gedacht. Diese währte von 1848 bis 1851. Bei dem Einmarsch des Heeres unter Leitung des preußischen Feldmarschalls Friedrich Heinrich von Wrangel, kam es unter anderem im Raum Bjerning zum schweren Rückzugsgefecht. Der damals 31 Jahre alte Soldat Mads Christian Olsen aus Føvling, fiel im Wald am Kongevej bei Bjerning. Bürger bargen die Leiche des Soldaten, der auf dem Friedhof in Bjerning beigesetzt wurde.

Nach dem Comeback des Schleswigschen Infanterieregiments an der Kaserne in Hadersleben, wird die Weiterführung der Gedenkveranstaltung in die Hände des Kampfregiments XIII Bataljon Slesvigske Fodregiment gelegt, zumal Mads Christian Olsen bei seinem Tod vor 171 Jahren bei dem 13. Bataillon diente. „Mit einem direkten Bezug planen wir die Tradition am 172. Jahrestag mit Vertretern unseres Kampfregiments durchführen zu können“, versprach Major Dons.

Wie es die Tradition verlangt, wurde auch der acht Bjerningern, die im Ersten Weltkrieg ums Leben kamen, gedacht. Posaunist Kenneth Stenum vom Militärensemble SMUK zelebrierte den letzten Wachposten.

Pastorin Henriette Öberg Foto: Karin Friedrichsen

Kirche geschmückt für den Bjerning-Tag

Der Zeremonie auf dem Friedhof folgte eine Andacht in der Kirche. Pastorin Henriette Öberg feierte die Andacht.

Der Kirchendiener hatte die Kirche mit Blumen und Bändern in den Farben des Schleswigschen Infanterieregiments geschmückt. „Das machen wir immer so“, erzählte Kirchendiener und Sänger Jens Christian Nørgaard Jensen.

Kirchendiener Jens Christian Nørgaard Jensen Foto: Karin Friedrichsen

Soldatenvereine mit Fahnenaufgebot

Nicht nur die Soldatenvereine mit einem eigenen Fahnenaufgebot waren gekommen. Zahlreiche Gemeindemitglieder und Gäste aus Hadersleben, darunter Hauptmann a. D. Helge Moosmann und Grethe Bosack, nahmen teil.

„Mein verstorbener Mann war Soldat an der Haderslebener Kaserne. Ich habe die Veranstaltungen der Kaserne immer unterstützt“, so die 90-jährige Bosack.

Rentnerin Grethe Bosack Foto: Karin Friedrichsen

Säbel schmückt den Grabstein

Der Säbel von Mads Christian Olsen schmückte auch in diesem Jahr seinen Grabstein. „Der Säbel befindet sich im Besitz entfernter Verwandter. Wir schicken den Säbel immer hin und her. Wenn die Verwandten unserem Vorschlag zustimmen, würden wir den Säbel gerne permanent in der Kaserne aufbewahren und ausstellen“, erklärte Major Henning Roland Dons im Anschluss an die Andacht.

Der Bjerning -Tag wurde in der Kaserne in Hadersleben abgeschlossen. Dieser Teil der Veranstaltung war geladenen Gästen vorbehalten.

Hauptmann Lars Pedersen (l.) übernimmt die Weiterführung des Bjerning-Tages. Daneben Major Henning Roland Dons. Foto: Karin Friedrichsen
Mehr lesen