Polizei

Auto ausgebrannt in Wonsbek

Auto ausgebrannt in Wonsbek

Auto ausgebrannt in Wonsbek

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Wonsbek/Vonsbæk
Zuletzt aktualisiert um:
Das ausgebrannte Auto Foto: Brand & Redning Sønderjylland

Polizei und kommunale Bereitschaft im Einsatz: Ausgebranntes Fahrzeug am Præsteskoven. Der Pkw war am Mittwochabend in Børkop gehandelt worden.

Ein Pkw ist vorsätzlich in Brand gesetzt worden. Das vermutet die Polizei, die Mittwochabend gegen 17.40 Uhr zu einem Brand an den Præsteskoven in Wonsbek gerufen wurde. Die kommunale Bereitschaft war mit der Freiwilligen Feuerwehr Fjelstrup im Einsatz. Das Auto war bereits bei Ankunft der Feuerwehr fast komplett ausgebrannt.

Käufer gab an, in Apenrade zu wohnen

Laut Polizeirat Lasse Rasmussen handelt es sich bei dem Fahrzeug um einen Peugeot 107, Jahrgang 2008. Das Fahrzeug war am Mittwochabend in Børkop gehandelt worden. Der Vorbesitzer hatte das Fahrzeug an einen Mann verkauft. Der Käufer hatte eine Banküberweisung vorgelegt. Verkäufer und Käufer hatten sich vorab darauf geeinigt, dass der Pkw 16.500 Kronen kosten sollte. Wie sich später herausstellte, scheint die Banküberweisung gefälscht zu sein. Der Käufer hatte angegeben, dass er in Apenrade/Aabenraa wohnt. Der Mann ist 25 bis 30 Jahre alt. Warum das Fahrzeug abgebrannt wurde, und ob es eventuell als Fluchtfahrzeug bei kriminellen Taten eingesetzt worden ist, war am Donnerstag noch weitgehend unklar.

Mehr lesen

Leitartikel

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Meinungsfreiheit kann nicht diktiert werden“