Einschulung

„Alle Kinder lernen lesen, egal ob Deutsche oder Dänen“

„Alle Kinder lernen lesen, egal ob Deutsche oder Dänen“

„Alle Kinder lernen lesen, egal ob Deutsche oder Dänen“

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Gespannt lauschten die Schulanfänger den Worten ihrer neuen Klassenlehrerin Hanne Fuglsang. Foto: Annika Zepke

Stolze Eltern, aufgeregte Kinder und bunte Schultüten sind ein klares Indiz: Es ist wieder Einschulungszeit. So auch in der Deutschen Schule Hadersleben. In entspannter Stimmung und mit dem nötigen Corona-Abstand wurden dort am Mittwoch 18 Schulanfänger eingeschult.

„Herzlich willkommen zu eurem ersten Tag an der Deutschen Schule Hadersleben“, begrüßte Schulleiterin Heike Henn-Winkels die Kinder bei ihrer Einschulung am Mittwochmorgen. „Wir haben uns wahnsinnig auf euch gefreut, und wir wollen alles dafür tun, damit ihr euch wohlfühlt. Ihr braucht keine Angst zu haben, denn wir sind alle für euch da!“, versprach sie.

Unterstützung von den Mitschülern

Zur Einschulungsveranstaltung waren auch die zweite und dritte Klasse der Deutschen Schule Hadersleben gekommen. Während die dritte Klasse als Patenklasse emotionalen Beistand leistete, hatten die Zweitklässler zur Begrüßung ihrer neuen Mitschüler ein Lied einstudiert. „Alle Kinder lernen lesen, egal ob Deutsche oder Dänen“, sangen sie mit Inbrunst ihre Version des Einschulungsklassikers.

Stolz begutachtet Anisa Simnica die Schultüte, die ihre Mutter für sie gebastelt hat. Foto: Karin Riggelsen

Auch die neue Lehrerin der 0. Klasse, Hanne Fuglsang, begrüßte die kleinen Ehrengäste und stellte ihnen sogleich die anderen Lehrer vor.

Dann war der große Moment auch schon gekommen: Zum ersten Mal ging es für die frischgebackenen Schulkinder zur ersten Unterrichtsstunde in ihr neues Klassenzimmer. Dort wurden sie mit Stundenplan und Postmappe versorgt, und auch die erste Gruppenarbeit wartete bereits auf die Nulltklässler: Welches Tier gehört nicht auf einen Bauernhof?

Welches Tier gehört nicht auf einen Bauernhof?, lautete die erste Gruppenaufgabe der frischgebackenen Schulkinder. Foto: Karin Riggelsen

Keine Einschulung ohne Schultüte

Emotionaler Höhepunkt der Einschulung – insbesondere für die Eltern – war die feierliche Übergabe der Schultüten, die die Eltern zuvor unter Anleitung von Hanne Fuglsang gebastelt hatten.

Die Kinder staunten nicht schlecht, als der Wagen mit den vielen bunten Schultüten in die Turnhalle geschoben wurde. Und die Eltern platzten fast vor Stolz, als sie ihren Kindern die selbst gebastelte Schultüte überreichen durften.

Voller Eifer starteten die Nulltklässler in ihren ersten Schultag. Foto: Karin Riggelsen

Nur die Tatsache, dass sie sich mit dem Auspacken der Schultüte gedulden mussten, sorgte bei einigen Kindern kurzzeitig für enttäuschte Gesichter.

Anton Schau Matthiesen kann es nach dem ereignisreichen ersten Schultag gar nicht abwarten, am nächsten Tag wiederzukommen. „Morgen gehe ich dann alleine“, erklärt er stolz. Und seine Mutter erklärt mit einem Augenzwinkern: „Wir wohnen nur einen Steinwurf entfernt.“

Erfolgreiche Premiere

Nicht nur für die Kinder war der erste Schultag aufregend. Auch für Hanne Fuglsang war die Einschulung eine Premiere. Zum ersten Mal übernimmt sie die Leitung einer 0. Klasse.

1. Reihe (v. l.): Lauritz Tandrup Nicolaisen, Ratchatip Phadungchok, Anisa Simnica, Vera Fjodorovna Skau, Ela Selimi, Mia Bamberg Olesen, Annabella Rode-Festersen, Merle Abrahamsen. 2. Reihe (v. l.): Jeppe Marsen, Ikram Shahmard, Mal Mehmeti, Anton Schau Matthiesen, Emmely Schjerbeck Jensen, Josefine Lise Jertrum Johansen, Lucas Raphael Romborg, Roman Krstic, William Ole Rørbye von Holstein, Lukas Blume Christensen. Foto: Karin Riggelsen

„Das war eine lockere, schöne Stimmung“, freut sich Fuglsang über den gelungenen Auftakt und auf das bevorstehende Schuljahr mit ihren neuen Schützlingen. „Ich freue mich darauf zu sehen, wie die Kinder zu einer Gemeinschaft werden und wie sie sich entwickeln.“

Mehr lesen