Deutsche Minderheit

Ein Abend am Grill stärkt das Wir-Gefühl

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Gut besuchte Veranstaltung im Deutschen Kindergarten Hadersleben. Foto: Karin Friedrichsen

Spätsommerliche Veranstaltung im Deutschen Kindergarten Hadersleben: Kinder, Eltern und Mitarbeiter verlebten einen gemütlichen Abend.

Das Grillfest im Deutschen Kindergarten Hadersleben (DSH) war für 17 Uhr angesetzt worden. Eine knappe Stunde zuvor verwandelte sich die graue August-Witterung in freundliches Spätsommerwetter. Kindergartenleiter Marco Seefeldt konnte sich erneut an den Tischen auf dem Spielplatz mit seinen Gästen und Mitarbeitern zum Essen zusammensetzen.

„Seitdem ich hier Leiter bin, halten wir uns immer schönes Sommerwetter bei der Grillveranstaltung“, so der gut gelaunte Seefeldt. Kinder und Eltern strömten in die Einrichtung der deutschen Minderheit, um einige Stunden gemeinsam zu verbringen. In einer lockeren und ungezwungenen Atmosphäre kamen die Erwachsenen schnell miteinander ins Gespräch. Die Kinder genossen es nach dem Essen, ihre altbekannten Spielgeräte zu erobern.

„Das ist eine schöne und gemütliche Veranstaltung“, brachte es Claus Skau, Vater der beiden Kindergartenkinder Victoria (5) und Vera (4) auf den Punkt. Riad und Blerta Simnicd fühlen sich so gut aufgehoben in der Einrichtung, dass sie ihren beiden Kinder, Anik (4) und Anisa (3) in die Deutsche Schule (DSH) einschulen möchten.

Familie Simnicd gehörte zu den Gästen, die Kindergartenleiter Marco Seefeldt begrüßen konnte. Foto: Karin Friedrichsen

„Es ist ein Geschenk, seinen Kindern drei Sprachen mit auf den Weg geben zu können“

„Es ist ein Geschenk, seinen Kindern drei Sprachen mit auf den Weg geben zu können“, erklärte Blerta Simnicd. Die Vorfahren des Ehepaares stammen aus dem Kosovo. Während Blerta Simnicd in Hadersleben aufgewachsen ist, verbrachte ihr Mann seine Kindheit und Jugend in Deutschland. „Und nun sind wir hier vereint, und mit den Kindern wird Deutsch, Dänisch und Albanisch gesprochen“, lacht die junge Mutter. Sie habe zunächst Bedenken gehabt wegen der Sprachenvielfalt: „ Kindergartenleiter Marco Seefeldt hat mir aber versichert, dass die Kinder das bewältigen“, freute sich Blerta Simnicd.

Das Grillen war (fast) den Vätern überlassen, und Carl Martin Beukel hatte auch alle Hände voll zu tun am Grill: „Meine Frau hat die DSH besucht. Deswegen ist unsere Sofie jetzt im Kindergarten“, erklärte der Skrydstruper. Frau Sandra Beukel ergänzte: „Der Kindergarten in Hadersleben kam für mich nicht infrage, denn ich war im deutschen Kindergarten in Mölby.“ Die knapp dreijährige Sofie Beukel wird, so der Plan, in der DSH eingeschult werden.

Henrik und Trine Grippentrog habe ihre Wahl eines Kindergartens für Noah (3) nicht bereut: „Alle Erwartungen sind übertroffen. Der Kindergarten schafft einen guten Rahmen für Noah. Das Personal ist flexibel und die Kommunikation gut“, erklärte Henrik Grippentrog.

Von der benachbarten DSH waren unter anderem Angelika Feigel, Leiterin der Schulfreizeit (SFO), Fachlehrerin Pia Frank und die Leiterin der Klasse Null, Gabriele Ferg, anwesend. Damit wurde den Eltern die Möglichkeit gegeben, das Einschulungsteam kennenzulernen.

Mehr lesen