Kopfbedeckung

133 Damen tragen Hut am Dom

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Friedrichsen

In Hadersleben haben sich am Wochenende hutbegeisterte Damen getroffen. Der „Haderslev Hatteklub Christine Frederikke” war Gastgeber des diesjährigen Landeshütetreffen.

Die Mitglieder von „Haderslev Hatteklub Christine Frederikke” sind die Gastgeberinnen des diesjährigen Landeshütetreffen. Gefeiert wird heute auch das 20-jährige Jubiläum des Haderslebener Vereins, der 34 Mitglieder zählt. Die 133 Teilnehmerinnen der Doppelveranstaltung kommen aus acht verschiedenen Klubs in Dänemark und einem Klub im Norwegischen Jaren. Der Auftakt des festlichen Tages begann um die Mittagszeit am Haderslebener Rathaus, wo es ein herzliches Wiedersehen gab. Die hutbegeisterten Frauen freuen sich immer auf das Landestreffen. Die Haderslebener Frauen haben, unter Leitung ihrer Vorsitzenden Yvonne Iversen, ein facettenreiches Programm erstellt.

In Zusammenarbeit mit der Kommune Hadersleben war zunächst ein Empfang im Festsaal der ehemaligen Kathedralschule geplant. Der Haderslebener Hutklub und seine Gäste standen trotz vereinbarten Termins am Festsaal vor verschlossener Tür. Auch Bürgermeister H. P. Geil (V), konnte bei seinem energischem Einsatz keinen Schlüssel für das geschichtsträchtige Gebäude auftun. Deswegen wurde der Empfang kurzerhand in das Rathaus verlegt.

Bürgermeister H. P. Geil (V), emfing die Damen kurzerhand im Rathaus. Foto: Karin Friedrichsen

Die „Hut-Damen” nahmen es mit Humor. Der Bürgermeister entschuldigte das kleine Missgeschick: „Ich habe noch niemals 133 Damen vor meiner Tür warten lassen”, scherzte Geil, der anlässlich des feierlichen Tages seine Bürgermeisterkette trug und sich einen Strohhut aufgesetzt hatte. Geil lobte das Engagement von Yvonne Iversen und ihren Klubkameradinnen. Er wünschte allen Damen ein harmonisches Jahrestreffen.

Nach einer kleinen Erfrischung setzte sich das Programm mit einem Umzug fort. Mit der Hadersleben Garde an der Spitze gingen die Damen durch die Innenstadt. Passanten säumten den Weg, und sie konnten einen Blick auf die flotten Hutkreationen und das passende Outfit werfen. In Kooperation mit dem Einzelhandelsverband „Haderslev Butikker” wurde der Traktor gezogene Wagen „Lille Fut” eingesetzt, um die Teilnehmerinnen, die nicht so gut zu Fuß sind, am Umzug teilhaben zu lassen. Der Hauptteil des Festes findet im Kulturhaus Harmonien statt, wo die Damen bis zum Abend feiern.

Hut mit Wappen

„Wir sind schon am Donnerstag nach Hadersleben gekommen. Die Stadt ist schön und wir haben auch einen Ausflug nach Flensburg gemacht”, erzählt Norunn Bjurhheim. Die Norwegerin trägt gerne Hut und sie kam zusammen mit elf Klubkameradinnen aus Jaren in die Domstadt.

Aus Nordschleswig waren Mitglieder der Hut-Klubs in Tondern, Sonderburg und Apenrade dabei. Einen königlichen Namen zugelegt haben sich die Damen des Klubs in Værløse. „Unser Klub heißt ,Margrethe’“, erzählte Inga Hougaard. Bente Kreutz und Bente Andersen, sind aus Odense angereist. Bente Kreutz kreierte, dem gastgebenden Verein zu Ehren, einen ganz besonderen Hut: Mit dem Haderslebener Stadtwappen und anderen Attraktionen der Domstadtkommune auf ihrem Hut, zog sie viele aufmerksame Blicke auf sich. Auch Bürgermeister Geil war begeistert über diese Art der Vermarktung. „Die Vorbereitungen waren schon sehr groß, aber es stärkt auch den Zusammenhalt”, versicherte die Haderslebenerin Lis Sommerlund.

Mehr lesen