Arbeitsmarkt

Hadersleben: Höchste Beschäftigungszahl seit 10 Jahren

Hadersleben: Höchste Beschäftigungszahl seit 10 Jahren

Hadersleben: Höchste Beschäftigungszahl seit 10 Jahren

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Der Vorsitzende des Wachstumsausschusses, Børge Koch (Radikale Venstre), freut sich über den Trend – vor allem mit Blick auf die Privatwirtschaft. Foto: Ute Levisen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Es lief gut im vergangenen Jahr in der Kommune Hadersleben. Im November 2021 erreichte die Zahl der Beschäftigten dort mit 23.919 einen neuen Höchststand.

Die Kommune Hadersleben kam im vergangenen Jahr ihrem erklärten Ziel ein wenig näher, bis zum Jahre 2030 etwa 1.000 zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen.

Alle Jahre wieder nimmt die dänische Statistikbehörde „Danmarks Statistik“ die Lage auf dem Arbeitsmarkt unter die Lupe. Die Zahlen für November 2021 hat sie soeben veröffentlicht. Danach gab es in der Domstadtkommune im November 2021 mit 23.919 im Vergleich zum Jahr 2020 (23.229) drei Prozent mehr Arbeitsplätze.

Die Baubranche verzeichnete einen vergleichsweise bescheidenen Zuwachs in Höhe von 1,4 Prozent. Foto: Ute Levisen

Kommune liegt im Trend

„Wir haben damit die höchste Zahl von Arbeitsplätzen seit 10 Jahren in der Kommune“, freut sich Børge Koch (Radikale Venstre), Vorsitzender des Wachstums- und Entwicklungsausschusses. Damit liegt die Domstadtkommune im landesweiten Trend.

Privatwirtschaft hat die Nase vorn

„Dabei ist zu beachten“, betont Koch, „dass die Zahl der Jobs in der Privatwirtschaft stärker gestiegen ist als die Zahl der öffentlichen Arbeitsplätze. Das ist schon deshalb wichtig, da ein Großteil der Arbeitsplätze in unserer Kommune im öffentlichen Sektor angesiedelt ist."

Über das größte Plus bei der Beschäftigung kann sich das Hotel- und Gaststättengewerbe freuen. Foto: Ute Levisen

Von 2020 bis 2021 hat die Beschäftigung in der Haderslebener Privatwirtschaft um 550 Jobs und damit um 3,3 Prozent zugenommen. Im öffentlichen Bereich lag die Steigerungsrate mit einem Zuwachs von 140 Jobs bei 1,9 Prozent.

Die markantesten Zuwächse und Einbrüche in der Kommune Hadersleben mit Blick auf die Beschäftigung Foto: Kommune Hadersleben/Danmarks Statistik

Zuwächse und Einbrüche

Die größten Zuwächse konnte unter anderem die Reisebürobranche, der Dienstleistungsbereich, das Hotel- und Gaststättengewerbe sowie die Verkehrsbranche verzeichnen.

Regelrechte Einbrüche mit Blick auf die Beschäftigung haben mit einem Rückgang von 5,3 Prozent die Lebensmittel- und die Getränkeindustrie hinnehmen müssen – gefolgt vom Einzelhandel mit einem Minus von 3,9 Prozent.

Die Transportbranche boomt: 21,5 Prozent Zuwachs verzeichnete sie im Vorjahr bei der Beschäftigung in der Domstadtkommune. Foto: Ute Levisen
Mehr lesen