Ehrenamt

Der neue Ehrenherzog ist ein Spielmann

Der neue Ehrenherzog ist ein Spielmann

Der neue Ehrenherzog ist ein Spielmann

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Jesper Ry, Musikschulchef, Inspirator und Musiker, ist Ehrenherzog 2021. Foto: Ute Levisen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Ehrenherzog 2021 ist ein Spielmann – und so vieles mehr. Jesper Ry, Musikschulchef der Kommune Hadersleben, ist preisgekrönter Inspirator und eine musikalische Frontfigur. Angesichts der soeben verliehenen Ehrenherzog-Würde reagierte er überrascht: „Ich war einfach baff!“

Jesper Ry, Leiter der kommunalen Musikschule, ist ein Mann mit vielen Eisen im Feuer – und nun auch Ehrenherzog 2021. Auf dem Torvet gab Bürgermeister H. P. Geil (Venstre) am Dienstagnachmittag seine Ernennung bekannt. Damit reiht sich der 46-Jährige ein in einen illustren Kreis von Ehrenamtlichen, die sich um das Wohl und um das Renommee der Domstadtkommune verdient gemacht haben.

Musik für alle

Ry hat Hadersleben in mehr als einer Hinsicht auf der dänischen Roadmap platziert. Dank seiner Initiative werden alle Schüler der Kommunalschulen bereits seit Jahren in einem Musikinstrument unterwiesen: „Über 50 Klassen sind es in diesem Jahr“, freut sich Jesper Ry, der Musikschulen als elitär empfand und daher den Instrumentalunterricht dank kommunaler Unterstützung für alle zugänglich gemacht hat: „Denn Musik ist für alle da!“

Für seinen Einsatz und seine Vorbildrolle ist Jesper Ry vor zwei Jahren bei der Verleihung der dänischen Musikpreise ausgezeichnet worden. Foto: Ute Levisen

Vorbild für andere Kommunen

Lange Zeit war die Kommune Hadersleben die einzige Kommune Dänemarks, die ihren Schülern eine musikalische Ausbildung in Form von Instrumentalunterricht angedeihen lässt. Inzwischen macht das Haderslebener Beispiel – dank seines Pioniers Ry – in anderen Kommunen Schule. Dafür ist der Musikschulchef vor zwei Jahren bei der Verleihung von „Danish Music Awards“ mit dem Titel „Vorbild des Jahres” gewürdigt worden.

Mathe-Musik

Gegenwärtig bastelt Ry an einem neuen Projekt: Mathe-Musik nennt er es. Das neue Unterrichtsfach soll die Logik der Mathematik und das kreative, musische Element der Musik miteinander vereinen und den Schülern das Lernen somit erleichtern.

„Musik hat viel mit Mathematik zu tun“, erläutert Ry: „Notenlehre, beispielsweise, ist nichts anderes als Bruchrechnung.“
Seine Ideen hat Jesper Ry in zahllosen Vorträgen vor Fachpublikum im ganzen Land, unter anderem auf einem Kongress für Mathematiklehrer, vorgestellt, wo seine Visionen und Modelle mit Begeisterung aufgenommen worden sind. Für die Grundschule arbeitet Jesper Ry zurzeit an einem Modell, das Dänisch und Musik miteinander verbindet.

Dank der Initiative des Musikschulchefs und der finanziellen Förderung durch die Kommune erhalten Kinder der Kommunalschulen seit Jahren Instrumentalunterricht. Foto: Ute Levisen

Auf vielen Pfaden zum Ziel

„Dazu habe ich 120 der gebräuchlichsten Wörter zusammengestellt und sie mit Rhythmen gekoppelt“, erzählt der 46-Jährige: „Mithilfe von Rhythmen ist es einfacher, lesen zu lernen.“
Ihm gehe es darum, Kinder auf möglichst vielen verschiedenen Lernpfaden zum Ziel zu führen.

Endlich erwachsen

Jesper Ry bedauert es, dass der Tag lediglich 24 Stunden hat. Er habe langsam lernen müssen, die hohen Anforderungen an sich selbst herunterzuschrauben – der Gesundheit wegen. Voller Einsatz rund um die Uhr fordert seinen Tribut.

Dabei sei er inzwischen besser darin geworden, seine Zeit zu priorisieren, räumt Ry ein. Acht Vorstandsämter und viele andere „Nebenbeschäftigungen“ nehmen einen Großteil seiner Zeit in Anspruch.
„Es geht darum, ein persönliches Gleichgewicht zu finden – und ich habe das Gefühl, dass ich jetzt, mit 46, endlich erwachsen geworden bin“, sagt der Musikschulchef, zweifache Familienvater und Musiker.

Jesper Ry hat sich dem Jazz verschrieben und musiziert nicht nur von Berufs wegen, sondern auch in seiner Freizeit. Foto: Ute Levisen

Angeln, CrossFit und Jazz

Viel Zeit verbringt er mit seinen Söhnen im Alter von neun und elf Jahren beim Angeln und in der Natur. In seiner Freizeit beschäftigt sich Ry zum sportlichen Ausgleich mit CrossFit – und Jazz.
Mit seinem neu gegründeten Trio „Jazz Alligators“ tourt er unter anderem durch Fußgängerzonen – und ist dabei in seinem Element: „Ich bin ein Spielmann“, sagt er von sich.
Gegenwärtig arbeitet Ry an einem neuen Jazz-Album – sein erstes erschien 2004: „und ist damit schon recht betagt“, wie er lachend feststellt.

Die höchste Ehre

Langweilig werden dürfte dem frischgebackenen Ehrenherzog somit auch in Zukunft nicht, obwohl er beschlossen hat, kürzerzutreten. Die neue Würde nimmt Jesper Ry mit Demut an: „Ich war baff, als ich erfuhr, dass ich Ehrenherzog 2021 werde. Es ist eine große Ehre – wohl die größte, die einem hier zuteilwerden kann.“

Entspannung sucht Jesper Ry in der Natur gemeinsam mit seinen Söhnen – und natürlich in der Musik. Foto: Ute Levisen
Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Hände und Augen reiben“

Leserbrief

Svend Stidsen
„Overvejelser efter kommunalbestyrelsens konstituering“