Tourismus

Mittelalterfestival: Das beste Fest aller Zeiten

Mittelalterfestival: Das beste Fest aller Zeiten

Mittelalterfestival: Das beste Fest aller Zeiten

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Anette Prip (rechts), Vorsitzende des Mittelalterfestivals, kann eine erfolgreiche Bilanz unter Herzog Hans ziehen. Auf dem Foto ist sie mit Ehrenherzog Orla Bryld Mortensen zu sehen. Foto: Ute Levisen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das war ein Fest: „Wir reiben uns immer noch die Augen!“, sagt die Vorsitzende des Herzog-Hans-Festivals, Anette Prip. Bis zu 25.000 Menschen waren am vergangenen Wochenende in die Domstadt gepilgert, die im Zeichen des Mittelalterfestivals stand.

„Es war das beste Herzog-Hans-Festival aller Zeiten!“ – Anette Prip, Vorsitzende des Haderslebener Mittelalterfestivals, verhehlt ihre Freude nicht. Bis zu 25.000 Menschen waren am vergangenen Wochenende zum dreitägigen Fest zu Ehren von Herzog Hans in die Domstadt gekommen.

 

Herrliches Wetter im Dammpark zum Herzog-Hans-Festival Foto: Ute Levisen

Ausgelassene Stimmung in der Domstadt

An allen drei zentralen Plätzen des Festivalgeschehens herrschte ausgelassene Stimmung und reger Betrieb – nicht zuletzt zur großen Freude der vielen Standinhaber, die ihre Waren im Dammpark feilboten.  Anette Prip rechnet daher auch mit einem netten Sümmchen in der Überschuss-Bilanz von Herzog Hans.
 

Bis zu 25.000 Menschen sind an den drei Festtagen nach Hadersleben gekommen. Die meisten Gäste verbuchte der Verein am Sonnabend. Foto: Ute Levisen

Der Clou: Kinder von Forsøgsscenen

Über 250 Teilnehmende, unter ihnen Gauklergruppen, Tänzerinnen, Musikensembles aus Wittenberg, aber auch 50 bis 70 Kinder von der Laienschauspielbühne „Forsøgsscenen“ sorgten für ausgelassene Stimmung im Dammpark sowie am Torvet und in der Fußgängerzone.
 

Ehrenherzog und HFK-Chef Claus Dall lud die Wittenberger zum Fußball ein. Foto: Ute Levisen

„Es ist ein Clou, dass wir die Kinder von Forsøgsscenen dabeihaben“, sagt Anette Prip: Mit ihrem Tanz seien sie das Tüpfelchen auf dem i gewesen. Und das Engagement ihrer Eltern, die beim Fest mit anpackten, sei eine wertvolle Hilfe gewesen.

Das Team der 20 bis 25 Ehrenamtlichen in Regie des Festivals ist angesichts des Erfolgs zum Wochenauftakt müde – und fast wunschlos glücklich.
 

Es gab auch ein Freundschaftsspiel zwischen einer Auswahlmannschaft des HFK und dem Benefizteam aus der Partnerstadt Lutherstadt Wittenberg. Der Spielstand nach 12 Minuten lautete: 0:2. Das Spiel endete 4:1 zugunsten der Mannschaft aus der Lutherstadt Wittenberg, wie der HFK-Vorsitzende Claus Dall mitteilte. Foto: Claus Dall
Ausgelassene Stimmung herrschte in der Stadt. Foto: Ute Levisen

Appell an den Einzelhandel

Eine Bitte hat die Vorsitzende des Mittelalterfestivals dann doch: „Es wäre schön, wenn auch der Einzelhandel am Fest mitwirken würde – ähnlich wie beim Kløften-Festival“, wünscht sich Anette Prip – und auch mit Blick auf die ehrenamtliche Unterstützung ist Nachwuchs bei den helfenden Händen im Verein herzlich willkommen.

 

Auf die Gäste aus der Partnerstadt Wittenberg ist Verlass. Foto: Ute Levisen

Besuch aus der Lutherstadt Wittenberg

Auch in diesem Jahr hatte das Herzog-Hans-Festival Besuch aus der Lutherstadt Wittenberg, die traditionsgemäß eine festlich gekleidete Delegation in ihre Partnerstadt in das „Wittenberg des Nordens“ entsandt hatte.

Mehr lesen

Leserbrief

Jan Køpke Christensen
„Hjertelig tak, Paul Sange“