Hilfe angefordert

Region Süddänemark schickt Corona-Testwagen nach Aarhus

Region Süddänemark schickt Corona-Testwagen nach Aarhus

Region Süddänemark schickt Corona-Testwagen nach Aarhus

dodo
Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
Die süddänischen Corona-Test-Wagen helfen diese Woche in Aarhus aus. Foto: Bo Amstrup/Ritzau Scanpix

Aufgrund des starken Corona-Ausbruchs in Aarhus, hat die Region Mitteljütland Hilfe beim Testen der Bürger angefordert. Die mobilen Tests für Touristen werden deshalb in Süddänemark bis mindestens Freitag eingestellt, an den Grenzübergängen sind aber weiterhin Tests möglich.

Die beiden Test-Wagen, die sei Ende Juni in Süddänemark herumfahren und kostenlose Corona-Tests für Touristen anbieten, haben sich am Montagvormittag auf den Weg nach Aarhus gemacht, wo sie der Region Mitteljütland beim Testen der Bürger rund um Aarhus helfen sollen. Das berichtet die Region Süddänemark in einer Pressemitteilung.

Hilferuf aus Aarhus

Dänemarks zweitgrößte Stadt erlebt derzeit einen starken Corona-Ausbruch, wodurch mehr Test-Kapazitäten nötig werden. Die Region Mitteljütland hatte aus diesem Grund bei der Region Süddänemark Hilfe angefordert.

Für den südlichen Landesteil bedeutet die Entsendung der beiden Testwagen, dass für Touristen mindestens bis Freitag, 14. August, die mobilen Tests eingestellt werden.

„Die Region Mitteljütland hat uns um Hilfe gebeten, und natürlich werden wir ihnen unsere helfende Hand reichen, zumal wir gerade nicht viele Infektionen in unserer Region haben. Die vielen Infizierten in Aarhus zeigen, dass das Coronavirus immer noch da ist, und es deshalb weiterhin sehr wichtig ist, den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden zu folgen“, so die Regionsratsvorsitzende der Region Süddänemark, Stephanie Lose (Venstre), in der Mitteilung.

Tests an der Grenze weiterhin möglich

Die beiden süddänischen Test-Wagen sollen vorerst bis Freitag in Aarhus bleiben. Der genaue Fahrplan der Teststationen ist auf der Homepage der Region einsehbar.

Ursprünglich sollten die Testwagen am Montag, 10. August, im Haderslebener Dammpark sowie auf dem Torvet in Tondern Halt machen.

Auch die im Fahrplan vorgesehenen Einsätze am Dienstag, 11. August, in Jels sowie in Ripen/Ribe entfallen somit. Man hoffe auf das Verständnis der Bürger, heißt es.

An den Grenzübergängen in Fröslee und Krusau sowie am Flughafen in Billund ist es für Touristen weiterhin möglich, sich testen zu lassen. Ebenso können sich dänische Bürger auch weiterhin über das Internet Termine für eines der festen Testzelte holen.

Mehr lesen