Verteidigung

Fehlerhaft: Die neuen F-35-Kampfflugzeuge taugen nur fürs Training

Fehlerhaft: Die neuen F-35-Kampfflugzeuge taugen nur fürs Training

Die neuen F-35-Kampfflugzeuge taugen nur fürs Training

Skrydstrup
Zuletzt aktualisiert um:
Die neuen Modelle des F-35-Kampffliegers heben nur zu Übungszwecken ab (Archivbild). Foto: Ute Levisen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Verteidigung: Die Technologie der neuesten Serie von F-35-Kampfflugzeugen funktioniert nicht, wie sie soll. Eine zu geringe Anzahl von einsatzbereiten Modellen jedoch bricht mit den Verpflichtungen gegenüber der NATO. Auf eine Lösung dafür, wie es jetzt weitergeht, hat man sich bereits geeinigt.

Die Lieferung von Dänemarks teuerster Waffeninvestition, den 27 F-35-Kampfflugzeugen, läuft weiterhin nicht wie geplant. 

Aufgrund eines Fehlers in einem technischen Update, hat der Produzent der Flugzeuge, Lockheed Martin, seit Sommer 2023 keinen einzigen der neuen F-35-Flieger genehmigen können. Das Problem: Das Technology Refresh 3 (TR-3) ist fehlerhaft. Dies macht sich darin bemerkbar, dass der Bildschirm der zentralen Computer schwarz wird und während des Fluges neu gestartet werden muss.

NATO-Absprache verpflichtet

Gelingt es den Flugzeug-Produzenten nicht, die Fehler alsbald zu beheben und mit der Lieferung der Kampfflugzeuge zu beginnen, könnte dies ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen. Dänemark würde seinen Verpflichtungen gegenüber der NATO dann nicht gerecht, heißt es von dänischen Militäranalytikerinnen und -analytikern.

Fürs Erste haben Verteidigungsminister Troels Lund Poulsen (Venstre) und die involvierten Parteien eine Lösung für das kommende Jahr gefunden: Der Vergleichsparteien genehmigten, dass die sechs – bereits gelieferten – F-35-Kampfjets mit der Vorgänger-Konfiguration-TR-2 aus der Luke Air Force Base in Arizona wieder zurückgeführt werden, damit sie sowohl bei nationalen als auch internationalen Missionen eingesetzt werden können.

Es sei sehr positiv, dass jetzt eine Lösung gefunden worden sei, die dafür sorge, dass die Verzögerung so wenig wie möglich ins Gewicht falle, sagte Lund Poulsen in einer Pressemitteilung.

Eingeschränkte Modelle fürs Training

Die Lage ist so brisant, dass Dänemark und die anderen F-35-Länder nun zugestimmt haben, dass Lockheed Martin die neuen F-35-Flugzeuge mit TR-3 trotz ihrer Einschränkungen zwecks Trainings liefern darf. Zu operationellen Kampfhandlungen dürfen diese Modelle jedoch nicht eingesetzt werden.

Das Verteidigungsministerium schrieb auf Anfrage von „Ingeniøren“, dass Dänemark die ersten Flugzeuge mit TR-3 im Laufe des vierten Quartals im Jahr 2024 erwarte. Diese werden an die Luke Air Force Base in den USA geliefert, wo sie zum Training von dänischen F-35-Pilotinnen und -Piloten eingesetzt werden sollen. Jedes Mal, wenn Lockheed Martin eine fertige F-35 mit TR-3 dorthin liefert, soll im Gegenzug ein Flugzeug mit TR-2 nach Dänemark zurückgesendet werden.

 

Mehr lesen

Leitartikel

Anna-Lena Holm
Anna-Lena Holm Hauptredaktion
„Katalanische Verhältnisse: Tourismus-Proteste auch bei uns?“

Tiere

Ohne Haustier verreisen: Hier können 65 Hunde Urlaub machen

Arsleben/Årslev Wohin mit dem Hund im Urlaub? Während Corona schafften sich viele Menschen Tiere an. Nun, in der Zeit nach den Beschränkungen, möchten die meisten wieder raus – Urlaub machen. Einige setzen ihren Hund mit ins Auto, andere hingegen möchten das nicht. Mit seiner Hundepension hat sich der Nordschleswiger Jens Skovrup auf genau solch ein Szenario spezialisiert. Seine Kundschaft kommt aus ganz Dänemark – und Deutschland.