Blaulicht

Schiff im Haderslebener Hafen gesunken

Schiff im Haderslebener Hafen gesunken

Schiff im Haderslebener Hafen gesunken

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Einsatzkräfte der dänischen Bereitschaftsbehörde kümmerten sich am Mittwochvormittag um die Bergungsarbeiten. Foto: Syd- og Sønderjyllands Politi

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Großes Bereitschaftsaufgebot im Hafen von Hadersleben: Am Mittwochmorgen ist dort ein Boot gesunken, das am Kai festgemacht war.

Die Einsatzkräfte von Polizei und der Bereitschaftsbehörde für Nordschleswig mussten am Mittwochmorgen zum Haderslebener Hafen ausrücken. Dort war auf Höhe des Streetfood-Markts „Saltlageret“ ein Boot gesunken. Wie die Polizei für Südjütland und Nordschleswig auf Twitter schreibt, sei der Besitzer oder die Besitzerin des Bootes bereits informiert.

Personen sind bei dem Untergang nicht verletzt worden, dafür sei jedoch etwas Dieselöl ausgetreten. Die Verunreinigung sei jedoch eingedämmt und unter Kontrolle, schreibt „Brand & Redning Sønderjylland“. Um die Bergungsarbeiten nicht zu behindern, bittet die Einsatzbereitschaft die Bürgerinnen und Bürger, ein unnötiges Verkehrsaufkommen im Hafenbereich zu vermeiden.

Passagiere des Fördeschiffs Helene werden von der Kommune Hadersleben darauf aufmerksam gemacht, dass die Abfahrt aufgrund der Bergungsarbeiten am heutigen Mittwoch, 3. August, von der anderen Seite des Silos am Streetdome aus vonstattengeht.

Mehr lesen

Voices

Jan Diedrichsen
Jan Diedrichsen
„Manga Bell und ein deutscher Mord“