Blaulicht

Raubüberfall auf Haderslebener SuperBrugsen

Raubüberfall auf Haderslebener SuperBrugsen

Raubüberfall auf Haderslebener SuperBrugsen

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
In der SuperBrugsen-Filiale am Jungfernstieg in Hadersleben hat sich ein 34-jähriger Mann am Sonnabendnachmittag des Ladendiebstahls versucht. Er wurde jedoch von Mitarbeitern auf frischer Tat ertappt, woraufhin die Situation eskalierte. Foto: Annika Zepke

Ein einfacher Ladendiebstahl ist in Hadersleben am Sonnabend in einen Raubüberfall ausgeartet.

Ein 34-jähriger Mann hat am Sonnabendnachmittag um kurz vor 16 Uhr versucht, Waren aus der SuperBrugsen-Filiale am Jungfernstieg zu stehlen, was vom Supermarkt-Personal jedoch nicht unentdeckt blieb, wie „jv.dk“ schreibt. Drei Mitarbeiter stoppten den Langfinger hinter der Kasse.

Dies wiederum soll dem Ladendieb überhaupt nicht gefallen haben. Laut „jv.dk“ riss der ortsansässige Mann die gestohlenen Waren an sich und schlug eine Angestellte. Sie erlitt eine leichte Verletzung am Auge.

Raubüberfall und Verstoß gegen das Waffengesetz

Anstalten abzuhauen machte der 34-Jährige jedoch nicht, weshalb die Polizei ihn kurze Zeit später ohne weitere Zwischenfälle festnehmen konnte. Da er nicht nur versucht hat, Waren zu entwenden, sondern letztendlich auch handgreiflich geworden ist, wird er des Raubüberfalls und nicht des einfachen Ladendiebstahls beschuldigt.

Darüber hinaus stellten die Beamten fest, dass der Mann ein Messer bei sich trug, weshalb er auch beschuldigt wird, gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben. Nach der Vernehmung wurde er wieder freigelassen, da die Rechtsberater der Polizei zu dem Urteil gekommen waren, dass der Vorfall für eine Untersuchungshaft nicht ausreiche.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Rabea Papke
„Country-Musik im Norden“