Polizei

Kurzer Erfolg: Diebesfahrt endet in Parallelstraße

Kurzer Erfolg: Diebesfahrt endet in Parallelstraße

Kurzer Erfolg: Diebesfahrt endet in Parallelstraße

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Am Montagmorgen wurde in eine Villa in Hadersleben eingebrochen. (Symbolfoto) Foto: Ute Levisen

Zwei Einbrecher in Hadersleben glaubten sich offenbar zu früh in Sicherheit, als sie in einer Parallelstraße des Tatorts mit einem Brecheisen in der Hand aus ihrem Auto stiegen. Ein aufmerksamer Bürger, dem das Verhalten seltsam vorkam, alarmierte daraufhin die Polizei. Die bekam jedoch nur einen der beiden mutmaßlichen Täter zu fassen.

Einem aufmerksamen Bürger sind am Montag in den frühen Morgenstunden im H. P. Hanssens Vej zwei Männer beim Verlassen ihres Autos aufgefallen, da einer von ihnen eine Brechstange in der Hand hielt. Der wachsame Haderslebener informierte daraufhin um 4.49 Uhr die Polizei, die vier Minuten später vor Ort eintraf.

Verdächtiges Verhalten

Auch die Beamten hielten das Verhalten der Männer für fragwürdig, wie Polizeikommissar Morten Alslev gegenüber „jv.dk“ erklärte: „Wir fanden es verdächtig, dass die beiden davonliefen, als wir um die Ecke kamen.“

Die Polizeibeamten liefen den beiden Flüchtigen nach, bekamen jedoch nur einen von beiden, einen 27-jährigen Mann mit Wohnsitz in Odense, zu fassen.

Einbruch in der Parallelstraße

Kurze Zeit später meldete die Sicherheitsfirma G4S der Polizei, dass in der Parallelstraße, im Parkvej, in eine Villa eingebrochen worden war.

Daraufhin nahmen die Beamten den 27-Jährigen fest und beschlagnahmten das Auto der beiden mutmaßlichen Täter, in dem sich allem Anschein nach Diebesgut befand. Laut „jv.dk“ hatten die Einbrecher es vor allem auf Designermöbel abgesehen. Die Polizei ermittelt in dem Fall.

Mehr lesen