Verkehr

Geduld an den Grenzübergängen vonnöten

Geduld an den Grenzübergängen vonnöten

Geduld an den Grenzübergängen vonnöten

Ritzau/hm
Fröslee/Frøslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Polizei warnt vor Staus an den Grenzübegängen Richtung Norden (Archivbild). Foto: Archiv DN

Die Polizei warnt vor Staus an den Grenzübergängen im Osten des Landes und schlägt Alternativen vor.

Am Sonnabendvormittag kommt es, wie erwartet, zu Staus an einigen Grenzübergängen zu Dänemark. Um 10 Uhr meldete die Polizei, dass sich Autofahrer am Grenzübergang Fröslee/Frøslev (Autobahn) auf eine Wartezeit von bis zu 30 Minuten einstellen müssen. An den Übergängen Krusau/Kruså und Pattburg/Padborg sind die Wartezeiten nur geringfügig kürzer.

Auch am Mittag hatte sich die Situation nach Angabe der Polizei nicht wesentlich geändert.

Besser sieht es offenbar an den Grenzübergängen im Westen des Landes aus. Für Seth/Sæd veranschlagte die Polizei für Nordschleswig und Südjütland am Morgen etwa fünf Minuten Wartezeit.

Weiterhin weist die Polizei als Ausweichmöglichkeit auf den Grenzübergang bei Renz/Rens hin, der zwischen 7 und 19 Uhr geöffnet ist.

Aktualisiert um 14.15 Uhr

Mehr lesen