Deutsche Minderheit

Sydbank fördert Melodie Grand Prix der Minderheitensprachen

Sydbank fördert Melodie Grand Prix der Minderheitensprachen

Sydbank fördert Melodie Grand Prix der Minderheitensprachen

DN
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Im April 2020 ist die deutsche Minderheit Ausrichter des Melodiewettbewerbes LIET International, in dessen Rahmen Interpreten in 20 verschiedenen Minderheitensprachen auftreten werden. Foto: Sandro Weltin/Council of Europe

Apenrade ist im April Austragungsort des Melodiewettbewerbes der Minderheiten, „Liet International". Dann besteht Gelegenheit,Tartaren aus Russland, Katalanen aus Spanien und Dänen aus Deutschland zu lauschen.

Im April 2020 ist die deutsche Minderheit in Dänemark Ausrichter des Melodiewettbewerbes „Liet International", der im Gazzværket in Apenrade stattfinden wird. Liet, dem Friesischem entlehnt, steht für Lied.

Dabei sind Interpreten mit 20 verschiedenen Regional- und Minderheitensprachen, unter anderem wird es die Möglichkeit geben, Tataren aus Russland, Katalanen aus Spanien und Dänen aus Deutschland zu lauschen.

„Sydbank Fonden hat mit Freude Liet International 2020 unterstützt. Da die Sydbank Wurzeln in Nordschleswig hat, mit Filialen nördlich und südlich der Grenze, haben wir mit Vergnügen erleben können, wie die Minderheiten auf beiden Seiten der Grenze mit Respekt voreinander die Kultur der Region bereichern“, so Per Rasmussen, Direktor des Bereichs Firmenkunden.

Veranstaltungsort historisch untermauert

2020 ist es 100 Jahre her, dass die Grenze zwischen Deutschland und Dänemark festgelegt wurde. Heute leben rund 15.000 deutsche Nordschleswiger nördlich der Grenze, während jeder siebte Bürger in Europa einer nationalen Minderheit angehört oder eine Minderheitensprache spricht. Deshalb ist es naheliegend, wenn im Jubiläumsjahr 2020 die Dachorganisation der deutschen Minderheit, der Bund Deutscher Nordschleswiger (BDN), Veranstalter von Liet International ist.

„Wir sind stolz darauf, dass so viele internationale Interpreten nach Apenrade kommen werden. Es ist ganz wesentlich, dass im Jubiläumsjahr 2020 der Fokus nicht nur auf Deutschland und Dänemark liegt. In ganz Europa wurden 1920 viele Grenzen neu gezogen und damit entstanden Minderheiten. Deshalb freut es uns, dass wir mit Liet International dem Jubiläumsjahr eine europäische Perspektive hinzufügen können“, so Uffe Iwersen, Kulturkonsulent beim BDN.

Neben der Spende des Sydbank Fonden wird der Wettbewerb ebenfalls unterstützt vom BDN, BHJ Fonden und der Kommune Apenrade.

„Liet International" findet statt am 3. April (Semifinale mit 20 Bands) und am 4. April (Finale mit 10 Bands) im Gazzværket in Apenrade/Aabenraa mit Platz für 1.200 Gäste. Eintrittskarten für 75 bis 150 Kronen können über www.aabenraalive.dk ab dem 20. Dezember erstanden werden.

Mehr lesen