Wirtschaft

Esbjerg bekommt auch ein Datenzentrum

hm/Ritzau
Esbjerg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Liselotte Sabroe/Ritzau Scanpix

Ein Datenzentrum soll bei Esbjerg entstehen. Es ist nicht das einzige seiner Art, es gibt Pläne für fünf weitere, die alle einen großen Appetit auf elektrische Energie haben.

Der Zeitung Jydske Vestkysten zufolge wird in Esbjerg ein Datenzentrum auf einer Fläche von 250.000 Quadratmetern errichtet. Es ist das sechste Zentrum, dass in Dänemark gebaut werden soll, es ist allerdings noch nicht klar, wer hinter den Plänen steht.

Apple will bei Viborg und Apenrade Zentren bauen, Google ebenfalls bei Apenrade und vor den Toren Fredericias; Facebook hat Pläne für Fraugde bei Odense.

Die Beratungsgesellschaft Cowi hat errechnet, dass Datenzentren im Jahr 2019 17 Prozent der elektrischen Energie in Dänemark verbrauchen werden. Die großen IT-Konzerne haben im Vorfeld bekanntgegeben, die Datenzentren mit CO2-neutraler Energie betreiben zu wollen.

Mehr lesen