Kriminalität

Deutlich weniger Diebstähle aus Autos in Süddänemark

Deutlich weniger Diebstähle aus Autos in Süddänemark

Deutlich weniger Diebstähle aus Autos in Süddänemark

Dominik Dose
Dominik Dose Online-Redaktion
Süddänemark
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Die Zahl der Einbrüche in Autos ist in den vergangenen fünf Jahren in Süddänemark um fast 50 Prozent zurückgegangen. Die Polizei glaubt das der Trend anhalten wird und gibt wertvolle Tipps, sich zu schützen.

Die Zahl der Einbrüche in Autos ist in den vergangenen fünf Jahren in Süddänemark um fast 50 Prozent zurückgegangen. Die Polizei glaubt das der Trend anhalten wird und gibt wertvolle Tipps, sich zu schützen.

In Süddänemark und Nordschleswig gibt es derzeit so wenig Diebstähle aus Autos wie lange nicht mehr. Tendenz: weiter sinkend. Wie die Polizei bekannt gab, ist die Zahl dieser Art der Kriminalität in den vergangenen fünf Jahren um fast 50 Prozent gesunken – von 1.077 Fällen im Jahr 2012 auf 585 in 2016. Und auch in diesem Jahr hält diese Entwicklung bisher weiter an.

„Wir sind natürlich sehr glücklich darüber, dass es immer weniger Einbrüche in Personenfahrzeuge gibt und wir hoffen, dass dieser positive Trend auch weiter anhalten wird“, so Christian Østergaard vom Sekretariat für Kriminalitätsprävention von der Polizei für Südjütland und Nordschleswig in einer Pressemitteilung.

Er weist daraufhin, dass der beste Schutz vor Dieben ist, diese gar nicht erst in Versuchung zu führen, indem wertvolle Gegenstände wie Handys oder Laptops sichtbar im Auto liegen gelassen werden. Es dauere nur wenige Sekunden eine Scheibe einzuschlagen und mit dem Diebesgut zu entkommen, sagt Østergaard. „Leere dein Auto bevor es Diebe tun“, so sein Motto. Weiter rät er dazu, immer sicherzustellen, dass alle Türen und Fenster auch wirklich verschlossen sind, Gegenstände nach Möglichkeit im Kofferraum zu lagern und immer an Orten zu parken, die gut besucht und beleuchtet sind.

Mehr lesen