Coronavirus

Anmeldung für Impfung mit Rest-Vakzin erweitert

Anmeldung für Impfung mit Rest-Vakzin erweitert

Anmeldung für Impfung mit Rest-Vakzin erweitert

Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
In Sonderburg (Foto) und an 21 weiteren Stellen werden in der Region Süddänemark aktuell Menschen gegen Corona-Ansteckungen geimpft. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Alle Bürgerinnen und Bürger in der Region Süddänemark können sich ab sofort für Rest-Vakzinelisten anmelden. Eine Voraussetzung ist die Erreichbarkeit des Corona-Impfzentrums innerhalb von 30 Minuten nach Anruf: Region geht aber von wenigen Angeboten aus.

Seit Montag, 17. Mai, ermöglicht die Region Süddänemark einem größeren Kreis von Bürgerinnen und Bürgern, sich für Impfungen mit Impfdosen anzumelden, die bei der Verabreichung der Vakzine in den 32 Impfzentren übriggeblieben sind. Bisher war eine solche Möglichkeit nur Menschen angeboten worden, die im Nahbereich der Impfzentren erreichbar waren.

Anmeldung nur für Menschen älter als 50

Anmelden können sich alle Personen, die älter als 50 Jahre sind. Anmeldungen werden per Internet unter www.rsyd.dk/restvakziner täglich zwischen 7 und 12 Uhr entgegengenommen. Dabei gilt, dass die Einladung zur Impfung gegen Coronainfektionen mit dem Restvakzin nicht nach dem Zeitpunkt der Anmeldung vergeben wird, sondern entsprechend von Faktoren wie Alter und der Möglichkeit, innerhalb von 30 Minuten beim Impfzentrum mit Restvakzinen eintreffen zu können.

Rest-Vakzinelisten tragen dazu bei, dass keine Impfstoffe vergeudet werden.

Kurst Espersen, Konzerndirektor der Region Süddänemark

Der Konzerndirektor der Region Süddänemark, Kurt Espersen, freut sich, dass nun nicht nur Menschen im Nahbereich der Impfzentren eine Chance erhalten. Er unterstreicht aber auch, dass täglich nicht viele Impfdosen übrigbleiben. „Rest-Vakzinelisten tragen dazu bei, dass keine Impfstoffe vergeudet werden. Ich möchte aber unterstreichen, dass es uns gelungen ist, die Zahl der geöffneten Dosen der Zahl der anwesenden Bürger anzupassen. Deshalb erwarte ich, dass es sich um eine sehr kleine Anzahl von Vakzinen handelt, die täglich angeboten werden können“, so Kurt Espersen und fügt hinzu: „Wir sind aber den Bürgerinnen und Bürgern dankbar, die sich anmelden und ihre Schulter frei machen, wenn gegen Ende des Tages Vakzine übrig sind und alle Impfstoffe verbraucht werden können.“

Anmeldung täglich erforderlich

Die Anmeldung gilt nur jeweils für einen Tag. Deshalb müssen Interessierte das Formular der Region jeden Tag neu ausfüllen und auf den Anruf eines Impfzentrums warten. Die lokalen Impfzentren rufen bereits am frühen Nachmittag an, da diese relativ früh schließen. Die übrigen am späten Nachmittag. Bisher waren die Anmeldungen bereits ab den Nachtstunden möglich, was viele Leute veranlasst hatte, den Wecker zu stellen und sich früh anzumelden. Dabei spielte es laut Region aber auch bisher keine Rolle, ob man sich früher oder später angemeldet hatte, um Restimpfstoff zu bekommen.

Mehr lesen