Finanzen

Geplagte Finanzmärkte: Sydbank stuft Erwartungen zurück

jt
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Helge Möller

Sydbank hat seine Erwartungen für 2018 herabgestuft. Das hatte einen negativen Einfluss auf die Aktien.

Die Finanzmärkte haben der nordschleswigschen Großbank Sydbank am eine regelrechte Ohrfeige verpasst. Diese wird ihre Erwartungen für das Jahr 2018 herabstufen, nachdem sie im dritten Quartalsbericht auch herabgestuft hatte, berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau.

„Die Entwicklung auf den Finanzmärkten hat zur Folge, dass im vierten Quartal ein negatives Portfolio und ein niedrigeres Handelseinkommen als sonst erwarten“, so die Bank.

Diese Nachricht hat am Dienstag kurzweilig die Bankaktien um mehr als zwölf Prozent fallen lassen. Der Kurs hat sich im Laufe des Tages jedoch erholt und liegt derzeit bei einem moderaten Minus von 3,5 Prozent, so Ritzau.

Die Bank erwartet nun in diesem Jahr ein Plus von 1.150 bis 1.225 Millionen Kronen statt der vorab erwarteten 1.540 Millionen Kronen.

Mehr lesen

Wort zu Ostern

Torkild Bak
„Energiequellen für Zukunft “