Grenzkontrollen

Weiterhin Quarantäne nach Besuch in SH

Weiterhin Quarantäne nach Besuch in SH

Weiterhin Quarantäne nach Besuch in SH

Kopenhagen/Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Nach einem Einkauf im Grenzshop muss man nach der Rückfahrt weiterhin in Quarantäne. Foto: Karsten Sörensen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Ab Freitag können Personen mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein einreisen, ohne in Quarantäne zu müssen. Für Dänen, die das Bundesland besucht haben, gilt das nicht.

Wer sich schon auf einen Einkauf im Grenzshop, einen Stadtbummel in Flensburg oder Besuch bei Freunden in Husum gefreut hat, der muss sich noch eine ungewisse Zeit lang gedulden.

Denn ab Freitag geht das weiterhin nicht, ohne dass man nach der Rückkehr in Quarantäne muss. Das teilt das Justizministerium dem „Nordschleswiger“ auf Anfrage mit. Einzige Ausnahmen sind Personen, die fertig geimpft sind oder eine Infektion überstanden haben.

Freitag tritt die Phase 3 der Absprache zur Lockerung der Grenzrestriktionen in Kraft.

„Personen, hierunter Touristen, die aus dem Grenzland einreisen, sind nach der Einreise in Dänemark von einer Quarantänepflicht ausgenommen“, heißt es dort.

Urlauber aus SH können einreisen

Damit können Personen mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein und den schwedischen Grenzregionen mit einem negativen Corona-Test ab Freitag einreisen, ohne nach der Einreise in Quarantäne zu müssen.

Für Dänen, die Schleswig-Holstein besucht haben, ändern sich die Regeln nicht, schreibt das Ministerium in seiner Antwort.

Sollte Deutschland als gelb eingestuft werden, dann entfällt die Quarantänepflicht. Ab Freitag gilt das für EU-Länder, deren wöchentliche Inzidenz unter 50 fällt.

Die Phase 4 der Grenzlockerungen tritt voraussichtlich am 26. Juni in Kraft. Dann soll Reisen mit einem EU-Corona-Pass möglich werden.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Deutsches Menü: Mehr als Schnitzel“